Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Schnapperbrunnen
info
Aktuelles aus der Gemeinde

Hauptbereich

Impfungen

Autor: Martina Manz
Artikel vom 18.01.2021

Pressemitteilung Landratsamt: Riesiger Ansturm auf Impfterminvergabe....

  • PM LRA 19.01.2021: Riesiger Ansturm auf Impfterminvergabe für das Kreisimpfzentrum Göppingen am frühen Morgen

Pressemitteilung Landratsamt 18.01.2021: Impftermine für das Kreisimpfzentrum Göppingen am 19.01.21 ab dem Morgen freigeschaltet

Für die Personen, die in der ersten Impfphase impfberechtigt sind (vor allem über 80-jährige) besteht ab Dienstag, den 19.01.21 die Möglichkeit, auch im Kreisimpfzentrum in Göppingen einen Termin zu vereinbaren. Die ersten Termine werden voraussichtlich zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr sukzessive freigeschaltet.

Göppingen, 17.01.2021 – Viele impfberechtigte Personen haben lange auf diesen Termin gewartet. Am 22.01.21 wird nun auch das Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Werfthalle in Göppingen seinen Betrieb aufnehmen. Der Starttermin war vom Land Baden-Württemberg für alle Kreisimpfzentren einheitlich um eine Woche verschoben worden.  Der Landkreis geht davon aus, dass im Laufe der Woche der Impfstoff in der erforderlichen Menge vom Land geliefert wird.

Termine für eine Impfung im Kreisimpfzentrum in der Werfthalle in Göppingen können ab dem 19.01.2021 vereinbart werden. Hierfür stehen die landeseinheitliche Telefonnummer 116117 oder online die Internetseite www.impfterminservice.de zur Verfügung.

Es ist allerdings zu erwarten, dass eine sehr große Anzahl an impfberechtigten Personen gleich zu Beginn versuchen wird, einen Impftermin im Kreisimpfzentrum in Göppingen zu bekommen. Aufgrund der Knappheit des Impfstoffs können aber in den ersten Wochen nur jeweils 180 Impfungen  pro Woche im KIZ durchgeführt werden. Deshalb ist auch die Anzahl der freigeschalteten Termine entsprechend begrenzt. Wer einen Ersttermin vereinbart, muss zusätzlich einen Zweittermin nach 21 Tagen buchen. Dies sind im System zwei Verfahrensschritte, die nacheinander erfolgen. Unabhängig vom Start des Kreisimpfzentrums können auch weiterhinTermine in den Zentralen Impfzentren (ZIZ) des Landes gebucht werden, sofern dort Termine frei verfügbar sind.

Deshalb bittet Landrat Edgar Wolff um Geduld und Verständnis. “Wir werden alle Impfdosen, die wir vom Land bekommen vollständig und so zeitnah wie möglich verimpfen. Neben den Impfungen im Kreisimpfzentrum selbst werden wir auch noch zwei Mobile Impfteams (MIT) ab 22.01.21 in die Alten- und Pflegeheime zur Impfung schicken. Gerne würden wir noch viel mehr, vor allem ältere Menschen über 80 Jahren, die wichtige Impfung zukommen lassen. Die begrenzte Impfstoffmenge, die wir vom Land bekommen, lässt dies aber in den ersten Wochen nicht zu”, so Landrat Wolff.

Damit die Impfung möglichst reibungslos und effektiv erfolgen kann, bitten wir alle impfberechtigten Personen, die einen Impftermin im Kreisimpfzetrum Göppingen erhalten haben, sich vorab über den Ablauf zu informieren und nach Möglichkeit die erforderlichen Unterlagen bereits ausgefüllt mitzubringen. Dies ist über die Internetseite www.impfen-bw.de möglich, wenn man bereits einen Termin vereinbart hat.  

Informationen zur Corona-Impfung gibt es zudem auf der Homepage des Landkreises sowie unter www.116117.de.

 

Ansprechpartner

Orga-Team Kreisimpfzentrum

E-Mail info-kreisimpfzentrum@lkgp.de

www.landkreis-goeppingen.de

 

Aktuelle Informationen rund um das Thema Impfungen: Terminvereinbarung, FAQs Landesregierung etc.

  • Informationen des Landkreises:
    Zum Thema Impfungen wurden auf der Homepage des Landratsamts Göppingen die aktuellen Informationen eingestellt:
    www.landkreis-goeppingen.de/coronaimpfung

    Interessierte Bürger*innen können hier speziell für den Landkreis Göppingen bezogen ab sofort aktuelle Informationen online abrufen.
     

  • Informationen der Landesregierung:
    In Baden-Württemberg werden im ganzen Land Impfzentren geschaffen, um möglichst schnell viele Menschen gegen das Corona-Virus impfen zu können. Hier finden Sie einen Überblick über die Standorte der Impfzentren im Land.
    Sobald ein Impfstoff zugelassen ist können die neun Zentralen Impfzentren (ZIZ) im Land die Arbeit aufnehmen. Ab dem 15. Januar 2021 folgen dann auch die rund 50 Kreisimpfzentren. Die Kreisimpfzentren finden sich in allen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg. Zusätzlich sind mobile Teams unterwegs, um Menschen zu erreichen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

    Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren in Baden-Württemberg finden Sie hier.
     

  • Informationen des Bundes:
    Unter www.corona-schutzimpfung.de ist ein erweitertes Informationsangebot abrufbar, das bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung bereithält und weiter ausgebaut wird. Hier können sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Fachleute sich für einen Newsletter-Infoservice anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.
     

  • Terminvereinbarung:
    In Baden-Württemberg ist das Ministerium für Soziales und Integration zuständig. Die Terminvereinbarung für eine Impfung erfolgt telefonisch über die Rufnummer 116117 oder online über den zentralen Impfterminservice. Es werden gleichzeitig die Termine für die Erst- und Zweitimpfung vergeben.

    Bei einem Anruf über die 116117 erfolgt eine Weiterleitung an das vom Land beauftragte Callcenter. Informationen zum Impfprozess sind über die Corona-Hotline 0711/904-39555 erhältlich.
    Impfterminservice
     

  • Seiten des Patientenservice 116 117: Corona-Impfung: Was Sie wissen sollten

Infoschreiben Gemeinde und Landkreis an alle Bürger/innen ab 80!

Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 07.01.2021 hat das Land informiert, dass der Start des Kreisimpfzentrums erst am 22.01.2021  erfolgen kann. Dies hängt mit der verspäteten Lieferung des Impfstoffes zusammen. Auch die Impfungen in den Pflegeheimen durch mobile Teams soll ab dem 22.01.2021 starten.

Terminvereinbarungen für die Kreisimpfzentren sind ab dem 19.01.2021 möglich.

Gemäß der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) sind folgende Personengruppen aktuell impfberechtigt:
 
§ 2 Schutzimpfungen mit höchster Priorität
 
Folgende Personen haben mit höchster Priorität Anspruch auf Schutzimpfung:

  1. Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben,
  2. Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  3. Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen,
  4. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, in den Impfzentren im Sinne von § 6Absatz 1 Satz 1 sowie in Bereichen, in denen für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden,
  5. Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin.

Die Kreisverwaltung und die Gemeinden haben sich aktuell mit einem gemeinsamen Informationsschreiben an die Bürgerinnen und Bürger die das 80. Lebensjahr vollendet haben gewandt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen wichtige Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus durch das Land zukommen lassen.

Sie haben das 80. Lebensjahr vollendet und somit die Möglichkeit, sich voraussichtlich ab dem 22. Januar 2021 im Kreisimpfzentrum Göppingen gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Das Kreisimpfzentrum befindet sich in der Werfthalle im Göppinger Stauferpark, Manfred-Wörner-Straße 104, 73037 Göppingen. Die Impfung ist selbstverständlich freiwillig.

Die Terminvergaben sollen ab dem 19. Januar 2021 möglich sein.

Wie funktioniert die Terminvergabe?

In Baden-Württemberg müssen alle Bürgerinnen und Bürger selbst einen Termin zur Impfung vereinbaren. Diese Terminvereinbarung erfolgt ausschließlich über den Bund bzw. das Land Baden-Württemberg. Sie kann auf zwei Wegen erfolgen:

1. über die bundeseinheitliche Rufnummer 116 117 (ohne Vorwahl)

Oder

2. online über das Internet und die zentrale Anmeldeplattform mit der Adresse www.impfterminservice.de.

Wichtig: Wenn Sie sich über das Internet anmelden wollen, ist eine eigene
E-Mail-Adresse und die Möglichkeit, eine SMS auf dem Handy zu empfangen, Voraussetzung!

Bei der Terminvereinbarung bekommen Sie bereits die Termine für die Erst- und Zweitimpfung mitgeteilt. So kann sichergestellt werden, dass notwendige Zeiträume bis zur zweiten Impfung eingehalten werden.

Eine Terminvergabe über die Hausarztpraxis ist nicht möglich.

Bitte beachten Sie auch, dass eine Impfung im Göppinger Kreisimpfzentrum ohne vorherige Terminvergabe nicht möglich ist.

Wie Sie den Medien entnehmen konnten und können, steht aktuell leider noch vergleichsweise wenig Impfstoff im Land zur Verfügung. Es können also nur so viele Termine vergeben werden, wie Impfdosen zur Verfügung stehen.

Stellen Sie sich deshalb bitte darauf ein, dass es einige Zeit dauern kann, bis Sie geimpft werden.

Nach den derzeitigen Informationen des Landes kann im Laufe der nächsten ein bis zwei Monaten mehr Impfstoff produziert und geliefert werden.

Was machen nicht mobile und/oder pflegebedürftige Personen?

Sollten Sie das Impfzentrum mangels persönlicher Mobilität nicht aufsuchen können, erfolgt die Impfung zu einem späteren Zeitpunkt, voraussichtlich im Rahmen der Regelversorgung durch die Hausarztpraxis.

Menschen, die in einem stationären Alten- und Pflegeheim wohnen, werden dort durch mobile Impfteams geimpft.

Die Möglichkeit der Impfung ist ein erster Schritt für die Rückkehr zum gewohnten Leben. Nehmen Sie dieses Angebot wahr.

Bitte haben Sie Geduld, wenn es vielleicht mit der Terminvereinbarung länger dauert als gedacht.

Vor allem aber bleiben Sie gesund!

Scheuen Sie sich bei Fragen nicht, bei uns im Rathaus unter der Telefonnummer: 07162/9606-11 anzurufen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Landkreises unter
https://www.landkreis-goeppingen.de/start/_Aktuelles/coronaimpfung.html.

 

Freundliche Grüße,

Marius Hick                                                           Edgar Wolff
Bürgermeister                                                         Landrat

 

Umsetzung der Impfstrategie in Baden-Württemberg

Die Impfung gegen den Coronavirus SARS-CoV-2 war ebenfalls Gegenstand der Beratungen in der Ministerpräsidentenkonferenz. Zur Umsetzung der Impfstrategie in Baden-Württemberg möchten wir Ihnen einen Überblick geben:

  • Um innerhalb möglichst kurzer Zeiträume eine Durchimpfung der Bevölkerung zu erreichen werden die Impfungen in verschiedenen Phasen stattfinden:

Phase 1a: Gezielte, zentralisierte Verimpfung, weil noch wenig Impfstoff verfügbar ist. Es finden sehr gezielte, stark priorisierte Verimpfungen statt.
Phase 1b: Erweiterte, zentralisierte Verimpfung möglich, weil mehr Impfstoff verfügbar ist. Eine priorisierte Verimpfung ist möglich.
Phase 2: Breite, dezentrale Routine-Verimpfung möglich durch großflächige Verfügbarkeit des Impfstoffes.

Während Phase 1 erfolgen die Impfungen in Impfzentren und durch mobile Teams, in Phase 2 durch ärztliche Einrichtungen, niedergelassene Ärzte und Betriebsärzte.

  • Auf Grundlage der Empfehlung der STIKO, Leopoldina und dem Deutschen Ethikrat wurde vom Bund die Coronavirus-Impfverordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus erlassen.
     
  • In Baden-Württemberg wurden 10 Zentrale Impfzentren mit mobilen Impfteams eingerichtet. Diese haben am 27.12.2020 mit Impfungen begonnen. Die Kreisimpfzentren sollen ab 15.01.2021 ihren Betrieb aufnehmen.
     
  • Der Bund verteilt die Lieferungen entsprechend dem Bevölkerungsanteil an die Länder; das Land verteilt diese gleichmäßig an die Impfzentren. Aktuell ist die Anzahl der möglichen täglichen Impfungen von der knappen Verfügbarkeit des Impfstoffes abhängig, weshalb der Fokus auf Erst- und Zweitimpfung von Gruppen mit höchster Priorität, z.B. Personen über 80 Jahre oder in stationären Einrichtungen, Pflegepersonal, liegt.
     
  • In Baden-Württemberg werden die Bürgerinnen und Bürger über die Priorisierung, die Möglichkeit und die Terminierung der Impfung durch Öffentlichkeitsarbeit informiert. Es erfolgt keine personalisierte Mitteilung wie teilweise in anderen Bundesländern.
     
  • Die Impfung im Impfzentrum erfolgt nur mit Termin. Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch über die zentrale Telefonnummer 116 117 oder online über www.impfterminservice.de/impftermine. Es werden gleichzeitig die Termine für Erst- und Zweitimpfung vereinbart. Der Zweittermin muss nach mind. 21 Tagen und max. 21+5 Tagen erfolgen.
     
  • Das Impfzentrum kann grundsätzlich frei gewählt werden, es wird lediglich empfohlen, das Impfzentrum am Wohnort oder Arbeitsplatz aufzusuchen.
  • Nachweis der Impfberechtigung: wird online/durch das Callcenter erstmals abgefragt. Vor Ort muss eine Bescheinigung vorgelegt werden: bei Ü80 Ausweisdokument, bei Personal durch formlose schriftliche Bescheinigung des Arbeitgebers. Sofern keine aktuellen Ausweisdokumente vorliegen, können im Einzelfall auch abgelaufene Ausweisdokumente als Nachweis akzeptiert werden.