Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Schnapperbrunnen
info
Aktuelles

Hauptbereich

1100 Jahre - Shirt Nachbestellungen

Wir wurden mehrfach angesprochen, ob man 1100 Jahre Polo-Shirts oder Kinder T-Shirts auch kaufen kann. Da wir einige nachbestellen müssen, können wir auch gerne Zusatzbestellungen mit aufnehmen. Die Polo-Shirts für den Verkauf, werden in schwarzer Ausführung nachgefertigt:

Preis:

  • „türkis/turquoise“
    Kinder T-Shirt:10,00 €
    (mit 3 Farbdruck / KSK & 1100Jahre Gingen)
  • „schwarz/black“
    Polo-Shirt: 16,50 €
    (mit 3 Farbdruck / KSK & 1100Jahre Gingen)

Bitte mit Namen Größe und Stückzahl sowie Adresse per Mail an axel.mank(@)kabelbw.de oder als Brief bei: Mank, Filsstraße 33, 73333 Gingen einwerfen. Bitte bis zum 21.08.2015 „verbindlich“ melden!

Auf- / Abbauhelfer, vom Festwochenende die ihr Helfer-Shirt noch nicht erhalten haben, bitte über ihren Vereinsvorstand melden, oder Einzelpersonen auch gerne bei o.g. Adresse.

Das Programm am Festwochenende - was kommt denn da auf uns zu?

Liebe „Gengamer Schnapper“, liebe Festgäste,

wir haben euch in der „Programmübersicht“ in diesem Gemeindeblatt schon einen Überblick über die Veranstaltungen und Inhalte des Festwochenendes aufgelistet, einiges davon ist vertraut und traditionell… Anderes ist diesem Anlass entsprechend aber besonders, außergewöhnlich und möglicherweise für die eine oder andere Überraschung gut.

1.) „Infos rund ums „1100Jahr-Fest“
Schon seit Monaten laufen die Vorbereitungen für dieses besondere Festwochenende. Eine Vielzahl an Helfern in und außerhalb der Vereine, der Feuerwehr,  sowie auch die Mitarbeiter/innen bei  Gemeindeverwaltung und beim  Bauhof  sind seit Langem tätig um dieses Festwochenende mit Kreisfeuerwehrtag zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten werden zu lassen. Allein für die Vorbereitungen und die Bewirtung des Festwochenendes haben sich weit mehr als 300 Ehrenamtliche gemeldet, welche Ihren Teil am Gelingen des Festes beitragen. So konnte in den vergangenen Tagen auf dem Sportplatz des TB-Gingen ein Festzelt für 2500 Personen aufgestellt werden. An dieses Festzelt schließt sich ein separates Küchenzelt an, in dem die Küchenteams der Vereine und der Feuerwehr an den einzelnen Festtagen ein reichhaltiges Angebot an kalten und heißen Speisen zubereiten.

Speisen und Getränke:
Gibt es am Freitag bei den „Albfetza“ vornehmlich „Fingerfood“ in Form der klassischen Festwurst, LKW, Käsewecken,  bis Gyros mit Pommes, so werden am Samstag zusätzlich Maultaschen mit Salat, etc.,  bis hin zum Schnitzel mit Pommes und Salat angeboten. Ebenso gibt es eine größere Auswahl an Getränken, antialkoholisch und alkoholisch. Mit verschiedenen Bieren, Weinen, Sprudel,  über Cola, Spezi, Mineralwasser bis hin zu den typischen und angesagten Partygetränken während des Barbetriebes (Freitag- und Samstagabend ) wird hier das Versorgungsangebot für die Festgäste komplettiert.

Am Sonntag bietet das Küchenteam der Feuerwehr  zum Mittagstisch Schweinehals oder Schnitzel mit Spätzle und Kartoffelsalat.  Sonntag ab 18.00 Uhr gibt es als Angebot Schnitzelwecken mit Bier für 5.50 € oder mit antialkoholischem Getränk für 5,- €. Kaffee und Kuchen werden Samstag und Sonntag angeboten.

Ausbau Festgelände
Bis zum Festwochenende erfolgt der komplette Innenausbau des Fest- und Küchenzeltes. Strom und Wasser (Frisch- und Abwasser) werden verlegt und angeschlossen, Küchen- und Spülgeräte eingebaut. Auch für die hygienischen Bedürfnisse wird direkt Vorort gesorgt, indem eine mobile Toilettenanlage beim Festzelt bereitgestellt wird.

Zugang zum Festgelände
Der Hauptzugang zum Festzelt erfolgt über den Eingang zum Gelände des TB-Gingen von der Lessingstraße aus. Ein weiterer Zugang ist von/in Richtung Parkplatz Hohensteinhalle vorhanden.

Parkmöglichkeiten für Gäste
Generell kann am Samstag (27.06.) und Sonntag  (28.06.) nicht an der Umzugsstrecke geparkt werden.
Anreisende Besucher sollten möglichst auf den ausgewiesenen Parkmöglichkeiten am Ortsausgang Gingen Richtung Kuchen parken.

„Festrummel“
Für die Kinder wird auf dem Parkplatz am Gemeindesportplatz der Rummelplatz mit verschiedenen Fahrgeschäften und Buden aufgebaut, so dass auch für die Kleinen während des Festwochenendes Unterhaltung und Kurzweil geboten wird.

Sicherheit und Jugendschutz
Die Mannschaft eines professionellen Sicherheitsdienstes begleitet unser Festwochenende um ein störungsfreies Vergnügen für die Festgäste zu ermöglichen. Ein weiteres wichtiges  Anliegen hierbei ist uns auch die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes, bzw. die Einhaltung und Durchsetzung der gesetzlichen Regelungen für Ausschank an … und der Konsum von Alkohol  durch Jugendliche.

Sanitätsdienst:
Während des gesamten Festwochenendes, bei den Umzügen, wie auch bei den Veranstaltungen auf dem Festgelände stehen Kräfte der Sanitätsdienste Vorort bereit.

Vorbereitungen für Samstagabend und für Sonntag
Das offizielle Ende des Kinderfestes ist am Samstag um 18:00. Ab 17:00 werden aber schon parallel die ersten Vorbereitungen für die „SWR4 Schlagerparty“ anlaufen. So beginnt z.B.: um 17:00 der Soundcheck auf der Bühne. Tische, Getränke, Bar, Küchen, etc... müssen auf die Abendveranstaltung vorbereitet werden.
Wer von den im Zelt noch Anwesenden für die Abendveranstaltung noch keine Eintrittskarte hat, kann diese Vorort lösen. Diejenigen, welche nicht an der „SWR4 Schlagerparty“ teilnehmen möchten sollten ca. 18:00 langsam das Festzeltgelände verlassen. Samstag auf Sonntagnacht erfolgt der Umbau für den Kreisfeuerwehrtag. Die Bar wird ausgebaut und die Bestuhlung erweitert. Um 06:00 früh erfolgt die Betriebsübergabe an die Feuerwehr.

Rauchen:
Innerhalb des Fest-, des Küchenzeltes  und der Bar herrscht absolutes Rauchverbot! Außerhalb des Festzeltes werden Bereiche für die Raucher vorbereitet.

2.) Nun … Infos zu den einzelnen Veranstaltungen
Nach den allgemeinen Infos zu unserem lange erwarteten Festwochenende wollen viele von euch bestimmt wissen, was denn nun  auf sie konkret zukommt.Nur so viel… es ist für Jeden etwas dabei… für jedes Alter und für jeden Geschmack …und es sind alles „Knaller“...

Freitag, 26.06.2015: 
Oktoberfeststimmung mit den „Albfetza“ Sucht ihr Oktoberfeststimmung?... wollt Ihr eine riesen Party feiern?... wollt  ihr garantiert gute Festlaune? Wenn ja, dann seid ihr bei den „Albfetza“ absolut richtig. Hier wird gerockt und wo die Albfetza spielen, da „brodelt“ das Zelt und da  „brennt der Boden“. So wie sie schafft es kaum eine andere Band Jung und Alt zu begeistern  und die Partystimmung  aufzubauen. Ihr Programm ist vielfältig und bietet für jede Altersklasse die passende Feiermusik. Ob Oldies, Rock, Schlager, fetzige Volksmusik oder sogar „Ballermann-Sound“…sie präsentieren ihr Repertoire in professioneller Perfektion und mit einer Begeisterung die Jeden mitreißt. Sie füllen Hallen und Festzelte und begeistern Fans in ganz Europa. Sie spielen auf Oktoberfesten in Oslo, London, Stockholm und anderen Städten in Europa und sie traten schon gemeinsam mit „DJ Ötzi“ und den „Schürzenjägern“ auf.

Samstag, 27.06.2015: 
 Der „Kinderfestumzug“… ein riesen Spektakel
Schon Tage vor dem Umzug wird begonnen die Umzugsstrecke bunt zu schmücken, um dem „1100Jahr-Festumzug“ den würdigen Rahmen zu bereiten. So werden entlang der Strecke Wimpelketten gespannt, Luftballons aufgehängt und die Häuser mit Tannen- und Birkenreisig geschmückt. (Birken- und Tannenreisig kann am Rathausvorplatz abgeholt werden). Helft mit, schmückt euer an der Strecke liegendes Haus mit den bereitgestellten Materialien. Die Strecke führt dieses Jahr von Ecke Große Gasse / Grabenstraße über die Pfarrstraße, Bahnhofstraße, dann beim „Filseck“ in die Lindenstraße und abschließend durch die Uhlandstraße bis zum Festplatz. Der Umzug wird so groß, dass für die Aufstellung der Gruppen die Grabenstraße fast auf ihrer gesamten Länge benötigt wird.1100 Teilnehmer/innen in 36 Vereins-und Themengruppen organisiert bilden den Festumzug. Außer den Pferden der Reitergruppe wird eine Vielzahl an Fahrzeugen und Materialien in dem Jubiläumsumzug eingebunden sein und das Erscheinungsbild der Gruppen zusätzlich unterstreichen.
Dieser  faszinierende Umzug passiert in seinem Verlauf auf Höhe Austraße die mit Ehrengästen besetze Tribüne . Während des Vorbeizuges an der Ehrentribüne werden die einzelnen Vereine vom „Umzugsherold“  vorgestellt und kurz beschrieben. Vorbereitung, Organisation und Durchführung eines solch großen und komplexen Umzuges funktioniert nur durch eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Organisationsleitung und allen Beteiligten, Teilnehmern wie auch Helfern. …Es  mag aber noch die eine oder andere Überraschung, geplant oder ungewollt, auf die Umzugsteilnehmer und die Zuschauer zukommen…

Festumzugsfolge:
Nr. Verein / Gruppe Motto / Thema

1 Reitergruppe Gingen/Fils, 2 Pferde als Eröffnungsreiter
2 Gemeinderat, "Der Gemeinderat im Wandel der Zeit"
3 Stadt Geislingen "Die Stadt Geislingen grüßt die Perle des Filstals "
4 Ehrenbürger "Unser Ehrenbürger"
5 Reitergruppe Gingen 2 mit Jäger „Herrschaftliche Jagd im Mittelalter“
6 Liederkranz Gingen /Fils 1844 e.V. "Der Liederkranz Gingen/Fils 1844 e. V. im Wandel der Zeit"
7 Landfrauen / landwirtschaftlicher Ortsverein Gingen "1100 Jahre Landwirtschaft-Heuernte  im Wandel der Zeit"
8 Musikkapelle Gingen/Fils 1912 e.V. „Musik im Wandel der Zeit“
9 Schule Klasse 1 a / b „Die Müller und die Bäcker“
10 Kindergarten St. Barbara „Einkaufen wie es früher war …“
11 Ev. Krankenpflegeverein Gingen/Fils e.V "Pflege von früher bis jetzt"
12 Oldtimer- Freunde Gingen / Fils e. V. "Getreideernte im Wandel der Zeit!"
13 Schule Klasse 2 a / b "Der Landwirt und die Käserei"
14 Musikverein Gingen /Fils 1912 e. V. (Fußgruppe) „Musik im Wandel der Zeit“
15 Ev. Kindergarten „Landwirtschaft im Wandel der Zeit“
16 Musikkapelle Salach
17 Schule Klasse 3 a „Der Steinmetz und die Maurer“
18 Obst- u. Gartenbauverein Gingen e. V. "Der Obst- und Gartenbauverein im Wandel der Zeit"
19 Ortsverein der Gartenfreunde Gingen „Der Kleingarten – ein Stück Lebensqualität“
20 Kindertagesstätte Sonnenschein "Kinder früher und heute"
21 Schule Klasse 3b „Die Tuchmacher und die Weber“
22 Freiwillige Feuerwehr "1699 bis heute"
23 Ev. Kirchengemeinde Gingen "Gemeinsam an einem Strang ziehen…"
24 Schule Klasse 4 a / b „Der Pferdewirt und der Hufschmid“
25 Musikkapelle Kuchen
26 Zimmerstutzengesellschaft e. V. "Von der Jagd zum Schießsport…"
27 Tennisverein Gingen/Fils e. V. "Tennis im Wandel der Zeit"
28 Turnerbund Gingen 1870 e. V. "1870 - 2015 145 Jahre Turnerbund Gingen"
29 Kath. Kirchengemeinde Gingen "St. Barbara-Kirche"
30 Schwäbischer Albverein e. V. "Natur-Heimat-Wandern früher und heute"
31 Musikkapelle Süßen
32 Kleintierzuchtverein 1898 e. V. "Wir sind schon 117 Jahre alt!"
33 Fischereiverein Gingen/Fils e. V. "Fischereiverein -Fänge gestern und heute"
34 Motorradfreunde Gingen/Fils „Auf 1100 Jahre geben wir einen aus!“
35 Fliegergruppe Gingen/Fils e. V. „Fliegen gestern und heute“
36 B10neu Wagen 

 „SWR4 Schlagerparty“mit der Band „Wirtschaftswunder“ und „DJ Andreas Haaß“

Feiern, tanzen ausgelassen sein… bei bester Schlagermusik. Das ist das Markenzeichen der weithin bekannten „SWR4 Schlagerparty“. DJ Andreas Haaß greift hierfür zielsicher und professionell in seinen Plattenstapel und heizt die Tanzlust der Feiernden kräftig an. Klassiker um Klassiker des Schlagers finden den Weg auf den Plattenteller. Ihr werdet keinen der alten Ohrwürmer vermissen.

 „…Manuela und Freddy Quinn, Vico Torriani und Gus Backus, Mina, Connie Francis, Gitte & Rex – Ihre Lieder bleiben unvergesslich. Dank dieser Band:  „Wirtschaftswunder“. Schlagersound der 50iger und 60iger Jahre, schräg, schrill und kultig. Den Abend erleben mit dieser Band bedeutet eine Reise zurück in der Zeit.  Ist schon der Schlager, zelebriert von dieser Band, ein Ohrenschmaus, so kommt auch das Auge bei der mitreißenden Liveshow voll auf seine Kosten. Ihr müsst sie einfach erleben. Die charismatische Sängerin „Helga“, die Musikerlegenden Dr. Sputnik (Schlagzeug), Eddie Schillinger (Gitarre), Jens von Eden (elektrische Orgel), Hans Albern (Bass) und den Entertainer Oswald, ein kurioser Tanzkünstler ohnegleichen.
Und eines sei noch erwähnt:  Die Typen, welche diese Musiker darstellen, sind schon eine Show für sich!

Sonntag, 28.06.2015: 
Hinweis: Am Kreisfeuerwehrtag gilt „freier Eintritt“ zu allen Veranstaltungen „65. Kreisfeuerwehrtag“ mit Auftritt der Band „Midnight Ladies“ und dem Musikverein Gingen

Der Sonntag des Festwochenendes gehört ganz dem Kreisfeuerwehrtag. Die Feuerwehren des Kreises Göppingen werden alle zu Gast in Gingen sein. Schon früh am Morgen beginnt die Delegiertenversammlung in der Hohensteinhalle. Parallel findet dann ab 09:30 der ökumenische Gottesdienst im Festzelt statt. Der Gottesdienst ist wie jedes Jahr für alle Einwohner und Gäste… Jeder ist herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Ein erster Höhepunkt an diesem Tag stellt der Auftritt der Spielmanns- und Fanfarenzüge des Landkreises Göppingen, während des Frühschoppens dar. Faszinierend und mitreißend werden diese Darbietungen die Teilnehmer und Gäste des Kreisfeuerwehrtages auf einen weiteren Höhepunkt des Tages vorbereiten…

Die „Fahnenweihe  für die neue Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Gingen“
„…Eine „Flagge“ ist ein Stück Tuch, das weggeworfen und ersetzt wird, wenn es zerrissen ist.
Eine „Fahne“ ist dagegen ein Unikat, die wenn verschlissen, zeremoniell beerdigt werden müsste…“
(Quelle: http://www.feuerwehrgeschichte.de/loeschblatt/lbh-005_Fahnen-und-Weihe.pdf)

Es ist ein seltenes Ereignis … und die Teilnahme an einer „Fahnenweihe“ ist schon deshalb ein besonderes Erlebnis. Ein ganz besonderes und einmaliges Erlebnis stellt diese „Fahnenweihe“ in der Geschichte der Gingener Feuerwehr  und der gesamten „Gengamer“-Einwohnerschaft dar, denn die  Gingener Feuerwehr erhält an diesem besonderen Sonntag die Weihe für ihre eigene neue Fahne.

Anschließend an die Fahnenweihe erfolgt ab 13:00 der Umzug der Kreisfeuerwehren durch die Gemeinde Gingen, bei der bestimmt erneut der Großteil der  „Gengamer“ als Zuschauer die Umzugsstrecke säumen werden. Nach Einzug ins Festzelt unterhält der Musikverein Gingen bis ca. 15:30 die Besucher mit tollen Musikstücken in der „gewohnt“ hohen Qualität.

Kracher-show der Band „Midnight Ladies“ (…und der absolute Kracher… der  Eintritt ist frei …!)
Sie sind wohl die jüngste und attraktivste Frauenband aus Bayern. Mit „aktuellen Chartbreakern“ und „klassischen Gassenhauern“ bringen sie überall wo sie auftreten die Leute in Partystimmung. Sie haben nicht umsonst die Auszeichnung „Künstler des Jahres 2014" in der Sparte Damenband erhalten. Spaß an der Musik und Leidenschaft bei ihren Auftritten… dazu fetziger Sound, temperamentvolle Moderationen, unterschiedlichste attraktive Kostüme, eine mitreißende und packende Show mit einem ungewöhnlichen Bühnenbild…das begründet die stetig  zunehmende Beliebtheit dieser Band. Sie füllen riesige Festzelte  und spielen auf Konzerten vor mehr als 10000 Fans.

Wir alle, Veranstalter, Helfer, Teilnehmer und Gäste freuen uns auf ein tolles, gelungenes, gemeinsames Festwochenende. Helft alle mit…besucht die Umzüge und feiert kräftig ab....
- Wir haben allen Grund dazu -

Jubiläumsbuch zur Ortsgeschichte, Märklinwagen

Unser Jubiläumsbuch zur Ortsgeschichte sowie der Märklinwagen  sind ab sofort im Rathaus, Zimmer 6, erhältlich.

Der Preis für das Buch beträgt 29,95 €, der Märklinwagen kostet 25,00 €.

Jubiläumsmedaille

Rechtzeitig zum Blüten und Honigfest wurde unser Prägestempel für die Jubiläumsmedaille (Ø35mm) zum Festjahr fertiggestellt. Hierzu wurde ein Motiv entworfen und der Prägefirma SIMM zur Verfügung gestellt. Die Fa. SIMM wird dann auch mit einem portablen, historischen Prägestand zum Blüten und Honigfest und am Adventstreff vor Ort sein. Eine vor Ort Prägung auf Kupfer, Messing oder Bimetall wird ca. 5€ kosten.

Prägungen in Edelmetall (Feinsilber oder Gold) sind auf entsprechende Voranmeldung möglich.
Die Anmeldelisten und Prägemuster, liegen zur Ansicht ab dem 24.04.2015, am Abend des Festaktes zur Buchvorstellung, sowie danach im Rathaus bei Fr. Hölscher aus.

Eine Reservierung gilt als verbindlicher Kauf und die Münzen können dann im Rahmen der Feste auch selbst geprägt, oder abgeholt werden.

Besuch bei der Firma Göppinger/Aqua Römer

Liebe Gingener,

mit großen Schritten nähern wir uns den großen Festaktivitäten zu unserer 1100Feier. Wir haben mit Erfolg unser Jubiläumsbier angestochen und in den Verkauf gebracht. Die Planungen zum Festwochenende laufen auf Hochtouren und auch mit Fa. Göppinger / Aqua Römer haben wir wieder Fahrt aufgenommen.

Am 14.04.2015 sind viele Vorstände der Einladung von Göppinger / Aqua Römer gefolgt und haben die Göppinger Sprudelfabrik besichtigt. Eine sehr interessante und aufschlussreiche Führung über die Herstellung eines unserer wichtigsten Lebensmittel.

Aber auch zur Werbung unseres Festwochenendes ist Fa. Göppinger / Aqua Römer ein wichtiger Partner. Ab KW19 werden 500.000 Flaschen Göppinger Classic und Medium mit unserer Werbung bedruckt. Diese gehen dann ab KW21 in den kreisweiten Verkauf.

Ausstellung "Grüße aus Gingen" - die Post im Wandel der Zeit

Jubiläumsbuch - erste Probedrucke in der Druckerei

Druckfreigabe für das Jubiläumsbuch zur Ortsgeschichte
Hervorragende Druckqualität überzeugt

Am Mittwoch, den 01. April 2015 war Bürgermeister Hick in Begleitung von Frau Blankenhorn und Herrn Fetzer von der Werbeagentur Fetzer sowie der Ortshistorikerin Gabriele von Trauchburg bei der Druckerei Kohlhammer in Stuttgart. Empfangen wurden Sie von dem Gebietsvertreter Herr Witzelmaier, der ebenfalls in Gingen wohnt. Nach einer Führung durch das Unternehmen konnte man sich vor Ort ein Bild über die Herstellung des Jubiläumsbuches machen. Nach der Sichtung der Druckplattenherstellung und Prüfung der ersten Probeausdrucke konnte man sehr zufrieden die Heimreise antreten. Die Druckerei Kohlhammer bestätigte, dass das Jubiläumsbuch rechtzeitig zum feierlichen Festakt am 24.04.2015 zur Verfügung steht.

Einladung zum Festakt

Einlass: 18:00 Uhr in der Hohensteinhalle

Einlasskarte

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich im Rathaus Gingen, Zimmer 17, bei Frau Hölscher eine Einlasskarte für die insgesamt limitierten Plätze unseres Festaktes bis Freitag 17. April 2015 abholen.

Ohne Anmeldung ist kein Einlass möglich.

110 Obstbäume

1100 Jahre Gingen – 110 Obstbäume

Am Freitag hat die Gemeinde Gingen damit begonnen, 110 neue Obstbäume zu pflanzen. Der Obst- und Gartenbauverein unterstützt die Gemeinde dabei. Vor 1100 Jahren wurde Gingen zum ersten Mal urkundlich erwähnt – das will die Gemeinde mit einem Festabend am 24. April, bei dem sie auch das neue Buch zur Ortsgeschichte vorstellt, und beim Festwochenende vom 26. bis zum 28. Juni ganz groß feiern.

Im Rathaus hat man sich zum Jubiläumsjahr aber noch mehr überlegt. Für jeweils zehn Jahre Ortshistorie will die Gemeinde mit Unterstützung ihres Obst- und Gartenbauvereins einen Obstbaum pflanzen. Am Freitag Nachmittag hat sie damit unterhalb der Tennisplätze am Grasweg in Richtung Süßen begonnen. Ein gutes Dutzend Helfer, verstärkt durch fünf Mann vom Bauhof, Bürgermeister Marius Hick sowie die Gemeinderäte Wilhelm Preßmar und Friedrich Frey, setzten 30 Zwetschgen- und Pflaumenbäume. Die Gemeinde wolle damit die Streuobstwiesen verjüngen, die sich wie ein Gürtel um Gingen legen, erklärte der Bürgermeister. Sie seien vor gut 150 Jahren angelegt worden – nach einer Hungersnot und auf Initiative des Königs von Württemberg. Diese Kulturlandschaft gelte es für die kommenden Generationen zu erhalten.

Die neuen Bäume wurden als Ersatz für die 80 bis 100 Jahre alten Exemplare gesetzt, die vor einiger Zeit gefällt wurden. Wilhelm Preßmar und Friedrich Frey wählten die Sorten aus: Die Gemeinde kaufte je sechs Wangenheimer, Cassako, Toppx, Hanita und Bühler Zwetschgen. Der Bauhof bohrte mithilfe eines Baggers die Pflanzlöcher – 300 Liter Erde entnahm er jedem. Da sie entlang des Graswegs mit vielen Steinen durchsetzt ist, wurde sie gesiebt und mit Humus vermischt. Nun kommt sie zusammen mit den Setzlingen, einem Drahtkorb (gegen Wühlmäuse) und einem tiefschwarzen Dünger, der aus drei Jahre altem Pferdemist und Pflanzenkohle besteht, wieder in die Löcher. Pflanzenkohle? Damit kennt sich Wolfgang Gesierich aus, der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Gingen. Sie bindet Wasser, Nährstoffe und sogar Kohlendioxid und gibt sie fein dosiert an die Wurzeln ab, erklärt er; bei Anbauversuchen hätten Forscher damit beste Erfahrungen gemacht. In Gingen komme sie auf der Streuobstwiese zum ersten Mal zum Einsatz.

Weitere Bäume wollen Gemeinde und Verein noch in diesem Jahr im Schnait pflanzen. In der dortigen Kirschenanlage fehlen inzwischen viele Bäume; als Ersatz gibt es eine ganze Wiese mit 40 Gingener Luiken. Daneben gibt es etliche Lücken zu schließen, in der Nähe des neuen Schießhauses zum Beispiel und am alten Obstlehrpfad.

Nicht ohne Stolz erwähnt der Bürgermeister, dass es rings um Gingen 150 Biotope gibt. Und dass sich die Gemeinde – anders als viele Nachbarn – noch keine Sorge um die Pflege der Streuobstwiesen zu machen brauche. Der Bauhof und der Obst- und Gartenbauverein lassen so schnell nichts verkommen.

Bericht: Hartmut Alexy, Geislinger Zeitung

Fotos: Gemeindeverwaltung

Jubiläumsfestbier

Jubiläumsfestbier zur 1100 Jahr-Feier der Gemeinde Gingen an der Fils

Seit dem 08.02.2015 ist das Gingener Jubiläumsfestbier der Brauerei Kumpf im Handel und kann in folgenden Verkaufsstellen erworben werden:

Gingen
Getränkemarkt Elser
Netto-Markt

Kuchen
Getränkemarkt Haug
Küferei Lehle
REWE-Markt

Süßen
Gebauer’s Aktiv Frischmarkt

Salach
Gebauer’s Aktiv Frischmarkt

Geislingen
Gebauer’s Aktiv Frischmarkt.

Für jeden verkauften Kasten Jubiläumsbier erhält der Kultur- und Sportkreis Gingen von der Brauerei Kumpf eine Rückvergütung von 0,50 €.

Geburtstagsempfang - Festakt am 08.02.2015

Erste urkundliche Nennung der Gemeinde, Schenkungsurkunde

Die erste nachweisliche Nennung der Gemeinde Gingen an der Fils erfolgte in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Lorsch vom 08. Februar 915.

Dieses besondere Gemeindejubiläum wollen wir mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Johanneskirche am Sonntag, 08. Februar 2015 feiern. Anschließend lädt die Gemeinde ins Rathaus ein und möchte mit Ihnen auf das besondere Jubiläum mit extra gebrautem Jubiläumsbier und Sekt anstoßen.

Ökumenischer Gottesdienst: 9.30 Uhr in der Johanneskirche

Feier im Rathaus: 11.00 bis 12.30 Uhr

Zum Festgottesdienst und dem anschließenden Geburtstagsempfang wird herzlich eingeladen!

Neue Fahnenmasten am Rathaus

Werbebanner zum Ortsjubiläum

Im Rathaus, an den Ortseingängen von Gingen und in der Hohensteinhalle wurden Werbebanner mit den Sponsoren/Unterstützer des Ortsjubiläums aufgehängt.

Extra Bier zum Jubiläumsjahr

Die Kaiser Brauerei in Geislingen hat eigens für das Jubiläumsjahr ein Jubiläumsbier gebraut. Die Gingener Vereinsvorstände durften Anfang Januar schon mal bei einer "Zwickelprobe" davon kosten. Das Bier soll nach seiner reifung bis in den Herbst hineien bei allen Veranstaltungen in Gingen ausgeschenkt werden.

nbau Gi Kindergärten pflanzen Gingener Luiken

Kindergärten und Hohensteinschule pflanzen Gingener Luiken

Ein großes Ereignis wirft seinen Schatten voraus: Im nächsten Jahr feiert die Gemeinde Gingen an der Fils sein 1100-jähriges Bestehen. Ab sofort weisen sowohl die Ortseingangstafeln und vor allem auch die „Gingener Luiken“ an den Ortseingängen auf das Jubiläum hin. Die Kinder des Evangelischen Kindergartens, des Kindergartens St. Barbara und die Kindertagesstätte Sonnenschein haben – mit Unterstützung der Eltern sowie Großeltern – in den vergangenen Wochen fleißig und kreativ gearbeitet und in liebevoller Handarbeit Holzäpfel hergestellt. Ebenso wurden in der Hohensteinschule einige Äpfel im Rahmen eines Kooperationsprojektes der Klassen 4 a/b mit der Bodelschwinghschule Geislingen bemalt. Mit Feuereifer werkelten außerdem die Schülerinnen und Schüler der Ganztagesschule in der Mittagspause unter der Regie von Heike Steinmann und gestalteten weitere Früchte aus.

Die alte Apfelsorte ist nach der Gemeinde im Filstal benannt und soll im Jubiläumsjahr eine besondere Rolle spielen. „Ich würde mich freuen, wenn in allen Gärten in Gingen ein solche Luike stehen würde – und die Bürgerinnen und Bürger das Festjahr aktiv mit begleiten“, sagt Bürgermeister Marius Hick. Bausätze sind beim Gingener Adventsmarkt am 29.11.2014 erhältlich – auch fertige Exemplare kann man dann kaufen.
Die Kindergärten haben zudem in liebevoller Handarbeit Mini-Luiken zum Anstecken gebastelt, die unter anderem am Laternenfest erhältlich sind – der Erlös geht an die Kindergärten.
„Die Kinder haben sich wirklich viel Mühe gegeben und die Orteingänge sind so wunderbar geschmückt“, meint Hick. Gemeinsam mit einigen Eltern und Großeltern  haben es sich die Kinder nicht nehmen lassen, die selbstgebastelten Luiken an den Ortseingängen „einzupflanzen“ – mit Unterstützung der Bauhofmitarbeiter, die für einen stabilen Halt der Stangen gesorgt haben. Bürgermeister Hick dankte bei der Gelegenheit auch den Eltern, Großeltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kindereinrichtungen sowie der Hohensteinschule für das große Engagement zum Jubiläum.

Zahlreiche Veranstaltungen sind für das Festjahr 2015 geplant – insbesondere die Vereine engagieren sich hier vielfältig. Eines der Höhepunkte im Jubiläumsjahr wird das Festwochenende vom 26.-28. Juni werden. Im Festzelt bei der Hohensteinhalle stehen dann unter anderem die „Albfetza“, die SWR4-Schlagerparty mit der Band „Wirtschaftswunder“ sowie den Midnight-Ladies am Kreisfeuerwehrtag auf dem Programm.

Kindergärten schmücken am 03.11.2014 Ortseingänge

„Gingener Luiken“ kündigen das Festjahr an und schmücken das Ortsbild

Im Rahmen der 1100 Jahr-Feier 2015 sollen bunt bemalte Gingener Luiken auf das Jubiläumsjahr hinweisen und das Ortsbild bunt ausschmücken. Hierzu haben alle Gingener Kindergärten , die Kinder, Eltern und ErzieherInnen in den letzten Wochen fleißig und kreativ gearbeitet und in liebevoller Handarbeit Holzäpfel hergestellt. Bereits in diesem Jahr soll damit auf das anstehende Jubiläumsjahr hingewiesen und die beiden Ortseingänge bzw. öffentlichen Plätze wie z.B. das Rathaus mit den selbstbemalten Holzäpfeln geschmückt werden.

Die bunten „Jubiläumsboten“ werben damit auch für die bekannte Gingener Apfelsorte und weisen darauf hin, dass Gingen eine wichtige Streuobstgemeinde ist, welche im Außenbereich über einen wertvollen und intakten Streuobstgürtel verfügt.

Alle Gingener Bürgerinnen und Bürger sind am Montag, 03.11.2014, um 09.00 Uhr herzlich zum Parkplatz am Friedhof eingeladen, an dem gemeinsam mit Bürgermeister Hick und dem 1. Vorsitzenden des Kultur- und Sportkreises, Herrn Mank, mit Kindergartenkindern am Ortseingang feierlich die ersten Äpfel aufgestellt werden und damit der Start für ein einmaliges Festjahr, mit engagierten bürgerschaftlichen Engagement, erfolgt.

Außerdem können Sie alle am diesjährigen Laternenfest am Dienstag, 11.11.2014, erstmalig kleine selbstbemalte Ansteck-Luiken erwerben. Der Erlös kommt ausschließlich den Kindern der Kindergärten zu Gute.

Mit einer weiteren Idee wollen die Kindergärten die Holzäpfel in die Gingener (Vor-)Gärten bringen. Hierzu können Bastelsets zum selbst gestalten, als auch fertig bemalte Holzäpfel, erstmalig beim Gingener Adventstreff am 29. November 2014 erworben werden.

Wir würden uns sehr über reges Interesse freuen und darüber, dass einem bald an vielen Stellen in Gingen der „Luike“ in den unterschiedlichsten gestalterischen Ideen begegnet.

Das Jubiläumsjahr ist eine gute Gelegenheit sich ehrenamtlich zu engagieren und die Gemeinschaft in unserer wunderschönen und vielfältigen Gemeinde zu fördern und zu stärken.