Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Schnapperbrunnen
info
Aktuelles aus der Gemeinde

Hauptbereich

Gemeinderat im Dauereinsatz

Autor: Martina Manz
Artikel vom 26.11.2019

Klausurtagung

Neben der Wahrnehmung der umfangreichen Sitzungstermine in der Gemeinde und den Verbandsgremien, weilte der Gemeinderat zu seiner jährlichen Klausurtagung am Samstag, den 09.11.2019 in den Tagungsräumen von Schloss Filseck.
Hier konnte das Gremium sich in guter Atmosphäre mit wichtigen Zukunftsfragen der Gemeindeentwicklung, wie z.B. Städtebausanierung/B10 alt, interkommunale Zusammenarbeit, Bauleitplanung, Haushalt, u.a. besprechen und austauschen.

Waldbegehung

Am Samstag, den 16.11.2019 erfolgte eine Waldbegehung mit dem Revierförster Staib und seinem Nachfolger Herrn Schwarz.

Durch die Forstneuorganisation wird Herr Staib die Betreuung der Gemeinde abgegeben und in Zukunft beim Land im Staatsforst tätig sein. Der neue Revierförster Herr Schwarz aus Lonsee ist bei Landratsamt GP angestellt und wird sich in Zukunft u.a. um den Gingener Kommunalwald kümmern.

Bei der Begehung im Bereich Maustobel konnte und Halde konnte man viele Themen zur Bewirtschaftung und Pflege des Gingener Waldes besprechen und sich auch ein Bild von den Neupflanzungen verschaffen. Da sich die Fichte durch die Erwärmung in Zusammenhang mit dem Klimawandel zunehmend schwer tut hat die Gemeinde in einigen Bereichen als Alternative bereits Douglasien angepflanzt. Glücklicherweise waren die Käferschäden dieses Jahr nicht so groß wie ursprünglich erwartet.

Ausführlich wurde die Anlegungen bzw. Ausweisung von Waldrefugien am Hohenstein und der Turmebene sowie einzelnen Habitatbaumgruppen besprochen. Die Gemeinde hofft, dass sich der Forst auch bei dem Projekt Neugestaltung des Waldlehrpfades engagiert einbringen wird.

Interessantes aus der Vergangenheit wusste GR Fritz Freys zu berichten. So erfuhren die Teilnehmer der Waldbegehung, dass im Bereich Maustobel unterhalb des „Lügenbrückle“ früher Weinbergschnecken gezüchtet wurden.

Beim anschließenden Mittagessen auf dem Grünenberg bedankte sich BM Hick bei Herrn Staib für die gute Zusammenarbeit mit einem Geschenkkorb Gingener Produkte. Der neue Revierförster Herr Schwarz kann sich auf eine Gemeinde freuen, der die Pflege und der gute Zustand ihres Waldes sehr wichtig ist.