Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Schnapperbrunnen
info
Landtagswahl 2016

Hauptbereich

Ergebnis Landtagswahl 2016 in Gingen an der Fils

Für das Ergebnis der Landtagswahl 2016 in der Gemeinde Gingen an der Fils bitte hier klicken!

Wahlaufruf zur Landtagswahl 2016

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am kommenden Sonntag, dem 13. März 2016, findet die Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg statt.

Ein Aufruf der Landeswahlleiterin lautet: „Nur wer zur Wahl geht, bestimmt mit, wer das Land Baden-Württemberg in den nächsten fünf Jahren repräsentiert und regiert.“

Gerade wenn Sie Ihre demokratische Verantwortung wahrnehmen und wählen, wird auch in Zukunft Regierungsarbeit und Opposition auf stabilem demokratischem Fundament erfolgen.

In diesem Sinne auch meine Bitte an Sie, gehen Sie am 13. März 2016 zur Wahl. Machen Sie von ihrem staatsbürgerlichen Recht Gebrauch und zeigen Sie damit demokratisches Verantwortungsbewusstsein.
Sollte es Ihnen am Wahltag nicht möglich sein, persönlich im Wahllokal zu wählen,  können Sie Ihre Stimme auch durch Briefwahl abgeben.

Briefwahlunterlagen erhalten Sie noch bis Freitag, 11. März 2016, 18.00 Uhr im Rathaus, Zimmer 10, (Telefonnummer 07162 9606-43).

Im Namen der Gemeinde Gingen an der Fils möchte ich an dieser Stelle allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in den Wahllokalen für ihren persönlichen Einsatz meinen Dank aussprechen.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Marius Hick
Bürgermeister

Hinweise zur Landtagswahl 2016

Hinweise zu der Landtagswahl am 13. März 2016

In eine der letzten Ausgaben der „Mitteilungen aus Gingen“ sind in einer amtlichen Bekanntmachung die maßgeblichen Hinweise für die Durchführung der Landtagswahl bereits abgedruckt worden. Auf einige wichtige Punkte soll nachstehend nochmals hingewiesen werden.

Die Wahlzeit dauert von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Je zwei Wahllokale befinden sich im Rathaus, Bahnhofstraße 25, Erdgeschoss, Zimmer 12 und Zimmer 14 ehemaliger Eingang Polizei, in der Hohensteinhalle, Lindenstraße 65, Vereinszimmer, ein Wahllokal in der Hohensteinschule, Wilhelmstraße 70, Zimmer 2, ein Wahllokal ist in  der Kindertagesstätte „Sonnenschein“, Hauffstraße 22, Foyer, eingerichtet. Die genaue Bezeichnung des Wahllokals ist dem Wahlbenachrichtigungsschein zu entnehmen. Bringen Sie bitte zur Wahl den Wahlbenachrichtigungsschein sowie ihren Personalausweis oder Reisepass mit.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, am Sonntag Ihr Wahllokal aufzusuchen, haben Sie die Gelegenheit, mittels Briefwahl zu wählen.

Briefwahlunterlagen einschließlich der Wahlscheine können noch bis zum Freitag, 11. März 2016, 18.00 Uhr, beim Bürgermeisteramt, Rathaus, Zimmer 10 im Erdgeschoss, beantragt werden.

In ganz besonderen Fällen, wie zum Beispiel bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung, können Wahlscheine und Briefwahlunterlagen auch noch bis zum Wahltag, 13. März 2016, 15.00 Uhr, beantragt werden. Für diese Fälle steht im Rathaus am Samstag, 12. März 2016, zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr eine Rufbereitschaft unter Telefonnummer 0179 7595651 sowie am Sonntag, 13. März 2016, zwischen 08.00 Uhr und 15.00 Uhr, ein Sonderdienst im Rathaus bereit.

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm ein beantragter Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Samstag, 12. März 2016, 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme.

Wahlbekanntmachung Landtagswahl 2016

Hier kommen Sie zur Wahlbekanntmachung für die Landtagswahl am 13. März 2016.

Wahlscheinantrag über das Internet

Liebe Wählerinnen und Wähler,

am Sonntag, 13. März 2016 findet die Landtagswahl statt.

Die Wahlbenachrichtigungen erhalten alle Wahlberechtigten bis spätestens 21. Februar 2016.

Sollten Sie am Wahltag verhindert sein in ihrem Wahllokal zu wählen, dann können Sie einen Wahlschein/Briefwahlunterlagen beantragen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Sie können die Unterlagen auf "klassischem" Weg beantragen, indem Sie bitte die Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung ausfüllen.
  • Sie beantragen Wahlschein und Briefwahlunterlagen über das Internet. Bitte nehmen Sie hierzu Ihre Wahlbenachrichtigung zur Hand und klicken hier (der Link ist von Mittwoch, 10.02.2016 bis Donnerstag, 10.03.2016, 11 Uhr aktiv).
  • Neu: Sie können den QR-Code auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung mit Ihrem Smartphone scannen und so direkt das Antragsformular öffnen.

Bitte beachten Sie: Möchten Sie Briefwahlunterlagen für einen anderen beantragen, so müssen Sie hierzu eine entsprechende schriftliche Vollmacht vorlegen - dies gilt auch bei Eheleuten und sonstigen Familienangehörigen.

Gruppenauskünfte an Parteien und andere Trägern von Wahlvorschlägen

Bekanntmachung nach § 34 Abs. 1 des Meldegesetzes

Gruppenauskünfte an Parteien und andere Trägern von Wahlvorschlägen anlässlich der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März 2016

Nach § 34 Abs. 1 Satz 1 des Meldegesetzes (MG) für Baden-Württemberg darf die Meldebehörde Parteien und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen zu parlamentarischen und kommunalen Vertretungskörperschaften in den sechs vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und Anschriften von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen, für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist.

Den Betroffenen ist gegen die Weitergabe oder Nutzung ihrer Daten ein Widerspruchsrecht eingeräumt. Der Widerspruch kann schriftlich oder mündlich – nicht telefonisch – beim Bürgermeisteramt 73333 Gingen an der Fils, Bahnhofstraße 25, Zimmer 9, zu den üblichen Dienstzeiten bis zum 30. Juli 2015 eingelegt werden.

Der Widerspruch hat bis zu seinem ausdrücklichen Widerruf Gültigkeit, d. h. bereits früher im Zusammenhang mit Wahlen eingelegte Widersprüche haben weiterhin Gültigkeit.