Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Dirtpark

Hauptbereich

Bauarbeiten für den Dirtpark haben begonnen

Am Montagabend trafen sich einige Teilnehmer des Workshops Dirtpark sowie Vertreter des Gemeinderats auf dem Baufeld am Ende des Sportplatzes, um die ersten Baufortschritte in Augenschein zu nehmen.Die Freude bei den anwesenden Jugendlichen und Kindern, aber auch der Erwachsenen war groß.

Mit einer Jugend- und Bürgerbeteiligung, u.a. in mehreren Workshops, wurde das Projekt Dirtpark auf den Weg gebracht. Mit der Unterstützung des Gemeinderats wurde der heutige Standort in der Verlängerung des Sportplatzes beschlossen und die Gemeinde reichte im Juli letzten Jahres den Bauantrag beim Baurechtsamt des Landratsamtes ein.
Aufgrund der Lage im Wasserschutzgebiet war allen Beteiligten und der interessierten Öffentlichkeit bewusst, dass das Verfahren deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen würde.
Das war aber nicht weiter schlimm, denn die Gemeinde konnte mit der ehrenamtlichen Unterstützung eines örtlichen Bauunternehmers im zukünftigen Gewerbegebiet Untere Schorteile V eine Interims-Strecke anbieten.

BM Hick führte in seiner kurzen Ansprache aus, dass nach einem sehr aufwändigen Genehmigungsverfahren die Baugenehmigung Mitte März 2019 erfolgte und nach der Klärung weiterer Details die Baufreigabe mit dem Baubeginn am letzten Freitag vorlag.
Seitdem sind bereits viele LKW-Ladungen mit vorab geprüftem und zertifiziertem Erdaushub vor Ort gebracht worden, mit welchem der von den Kindern- und Jugendlichen geplante Dirtpark realisiert wird.

Die Gemeindeverwaltung schätzt sich glücklich, dass sie mit Herrn Andreas Kölle einen versierten und erfahrenen örtlichen Bauunternehmer für die Bauleitung gewinnen konnte. Herr Kölle war bereits intensiv in die Workshops mit den Jugendlichen eingebunden und freut sich, an diesem vorbildlichen Projekt mitwirken zu können.
Besonders erfreulich ist, dass es der Verwaltung zudem gelungen ist, dass die Errichtung des Dirtparks durch die Fa. Strabag, wie z.B. Einbringung des Erdmaterials und Modellierung der Hügel, für die Gemeinde kostenlos erfolgt.
Aber auch nach der Fertigstellung der Bauarbeiten gibt es noch Arbeiten, bei denen die Gemeinde auf ehrenamtliche Unterstützung der Eltern und Jugendlichen zählen möchte.
Sei es z.B. bei der Pflanzung der Hainbuchenhecke, Andeckung von Humus in Teilbereichen und bei der Erstellung einer Gerätehütte.

Die Bauarbeiten sollen bis kurz vor Ostern weitgehend fortgeschritten sein. Die Modellierung des Dirtparks und die weiteren Arbeiten sollen dann nach Ostern fortgesetzt werden. Man ist zuversichtlich, dass der Dirtpark noch vor den Pfingstferien seiner Bestimmung übergeben werden kann. - Die Jugendlichen schmieden hierfür bereits erste Pläne.