Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Schnapperbrunnen
info
Informationen rund um das Virus

Hauptbereich

Hier ist zusammengestellt, was bei einem Verdacht auf eine Corona-Infektion zu tun ist. Ebenso sind hier Hygieneregeln und hilfreiche Links zu finden.

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie

Aktuelle Lage im Landkreis Göppingen

Bestätigte Corona-Fälle: 778
Aktuell Erkrankte:
Todesfälle: 40
Genesene Personen: 647

(Stand: 13.05.2020, 09:00 Uhr)

Link zur Grafischen Übersicht der Fallzahlen im Landkreis Göppingen (mit Darstellung Fallzahlen in den einzelnen Gemeinden)

KVBW-Notfallpraxis am Wochenende vorübergehend in Eislingen

Die Notfallpraxis der KVBW für Erwachsene ist ab dem kommenden Wochenende (04./05. April 2020) vorübergehend nicht mehr in der Klinik am Eichert in Göppingen angesiedelt, sondern in Eislingen in der Ulmer Straße 110 im EG.
Patienten, die in dringenden medizinischen Fällen am Wochenende einen Arzt brauchen, werden hier außerhalb der regulären Sprechzeiten ambulant behandelt.
Geöffnet hat die Notfallpraxis von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen.
Die Kindernotfallpraxis praktiziert nach wie vor in der Klinik am Eichert, geöffnet hat sie ebenfalls von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen.

Am Freitag (03.04.2020) nimmt außerdem die Fieberambulanz in der Ulmer Straße 110 in Eislingen die Arbeit auf. Patienten, die an einem Infekt mit Fieber erkrankt sind, werden hier behandelt. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt. Ziel ist es, dass die Patienten zentral versorgt werden und nicht in den Praxen vorstellig werden müssen.

Verhaltensregeln zur Vorbeugung

  • Waschen Sie mehrmals am Tag für 20 bis 30 Sekunden ihre Hände mit Wasser und Seife. Die Erreger können auch an Türklinken, Haltegriffen, Treppengeländern oder ähnlichen Gegenständen haften und von dort über die Hände weiter gereicht werden.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu anderen Menschen.
  • Halten Sie die Husten- und Niesetikette ein.
  • Niesen oder husten Sie dazu in ihre Ellenbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie sofort entsorgen.
  • Enge Kontakte, vor allem mit kranken Personen meiden. Dabei 1 bis 2 Meter Abstand halten.
  • Auf Händeschütteln, Umarmungen und Küsschen zur Begrüßung verzichten.
  • Hände vom Gesicht fernhalten!
  • Im Büro und zu Hause regelmäßig lüften.
  • In öffentlichen Einrichtungen Hände möglichst mit Papiertuch trocknen.
  • Wenn Sie selbst krank werden und Erkältungssymptome und Fieber entwickeln, bleiben Sie zuhause, damit Sie niemanden anstecken.

Diese Maßnahmen schützen allgemein vor der Ansteckung an Erkältungskrankheiten, Influenza (saisonale Grippe) wie auch dem neuartigen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Einfache persönliche Hygienemaßnahmen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), um sich und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen.
Die 10 wichtigsten Hygienetipps als Plakat zum Download.

Die mehrsprachigen Versionen des Plakats finden Sie weiter unten auf der Seite.

Verhalten beim Auftreten von Coronavirus-Infektionen

Merkblatt: Verhalten beim Auftreten von Coronavirus-Infektionen (1,936 MB)