Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_youtube
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (youtube.com)
Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_googlemaps
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (google.com)
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu ermöglichen.

Die Cookies mit dem Präfix hwdatenschutz_cookie_ werden verwendet, um Ihre Auswahl aller auswählbaren Cookies zu speichern. Die essentiellen Cookies werden automatisch auf 1 gesetzt, da sie notwendig sind, um sicherzustellen, dass die entsprechende Funktion bei Bedarf geladen wird.

Das Cookie namens hwdatenschutz_cookie_approved speichert den aktuellen Zustimmungsstatus des Cookie-Banners. Sollte es ein Update der Website geben, das Aspekte der Cookies verändert, würde dies zu einer Versionsdiskrepanz im Cookie-Banner führen. Folglich werden Sie aufgefordert, Ihre Zustimmung zu überprüfen und erneut zu erteilen.

Alle hwdatenschutz_cookie_ haben eine Bestandsdauer von einem Monat und laufen nach diesem Zeitraum ab.

Bei jedem Dienst ist das entsprechende Cookie hwdatenschutz_cookie_ aufgeführt, um zu erkennen, welches Cookie welchen Dienst ermöglicht.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Gingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_powermail
  • fe_typo_user
Login auf der Website

Ermöglicht das Anmelden in einem Login-Bereich auf der Website.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Gingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_login
  • fe_typo_user
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich Willkommen
in Gingen an der Fils
Herzlich willkommen
in Gingen an der Fils
Schnapperbrunnen
info
Aktuelles aus der Gemeinde

Hauptbereich

Aktuelles aus der Gemeinde.....

Autor: Martina Manz
Artikel vom 01.12.2023

Untere Schorteile V – Ertüchtigung Langer Lauchbach

Im Zuge der Erschließungsarbeiten wurde auch der Lange Lauchbach ertüchtigt um die Abflussfähigkeit zu verbessern.

Hierzu wurde beim Feldweg zwischen dem Gewerbegebiet Untere Schorteile IV und V ein neuer größerer Durchlass eingebaut und die Bachsohle angepasst. Im weiteren Verlauf des Baches wurden  die bisherigen Drosselbauwerke u.a. an der Wendeplatte entfernt.

Bild 1: Durchlass Feldweg

Bild 2: angepasster Bachlauf beim Feldweg

Bild 3: Wendeplatte Brückenstraße, Drosselbauwerk entfernt

Eröffnungsfeier des Walderlebnispfades Gingen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am vergangenen Freitag, den 14.06.2024, fand die Eröffnungsfeier des Gingener Walderlebnispfades statt.

Die Gemeinde hat sich über die über 100 Gäste darunter viele Bürgerinnen und Bürger, gefreut.

Zudem durfte Bürgermeister Marius Hick Landrat Edgar Wolff sowie Regionaldirektor Dr. Alexander Lahl seitens der Region Stuttgart, Regionalräte, Kreisräte, Gemeinderäte, den Vorsitzenden und die Geschäftsführerin der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf, viele Vereinsvertreter begrüßen.  

BM Hick führte die Gäste an verschiedenen Stationen vorbei wie beispielsweise den Kugelbahnen von der Fa. Tollerei aus Sparwiesen, einem Balancierparcours erbaut vom Forstbetrieb Hald sowie das besondere Waldxylophon von Paul Gürtler und Herbert Lenz, welches pentatonisch mit Unterstützung der Firma Schlagwerk gestimmt wurdeZuletzt versammelte man sich bei dem Hochsitz mit Schnitztieren von unserem Ehrenbürger Friedrich Frey und Manfred Scheifele.

BM Hick bedankte sich ausdrücklich bei der Projektleiterin Frau Nicole Bullinger und den ehrenamtlichen Bürgern/innen. Ohne das Ehrenamt, hätte dieser Pfad nicht entstehen können. Ganz besonders hob er hervor, dass der ehemalige Revierförster Erich Staib die Projektkoordination übernommen hat und mit seinem Geschick für Ehrenamtliche und professionelle Anbieter war es zu verdanken, dass das Projekt sehr reibungslos verlief. Sehr beachtenswert und überaus lobenswert ist auch die professionelle Arbeit der hoch engagierten und Mitarbeiter vom Bauhof. Auch die Gingener Firma Proludic war eng eingebunden und lieferte einige Spielgeräte u.a. die Seilbahn.

Ein besonderer Dank galt der Unterstützung des Gemeinderats sowie dem Verband Region Stuttgart, welche mit ihrer positiven Entscheidung und dem Fördergeld in Höhe von 42 TSD€ dieses Projekt erst möglich gemacht haben. Ein herzlicher Dank galt auch den Privatspendern, Liederkranz Gingen, UH Bau – und Sanierungs GmbH, Mayer Metallbau Gingen, Fa. Pausewang Gingen und der CDU Gemeinderatsfraktion.

Ein Dank galt dem Landratsamt Göppingen für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Umweltschutzamt, Forstamt und Kreisarchäologie.

Ein besonders herzlicher Dank gilt den Ehrenamtlichen und Teilnehmer der Arbeitsgruppe der ersten Stunde.

Erich Staib, Paul Gürtler, Herbert Lenz, Ehrenbürger Fritz Frey, Revierförster Michael Schwarz, Frieder Rothermel, Manfred Scheifele, Heidi Alex, Evi Wimmer, Nils Wimmer, Bettina Kupczyk, Dorit Pfeiffer und Jochen Beißer.

Derzeit fehlen noch zwei Stationen:

Die Grillstelle, welche erst nachträglich entschieden wurde sowie der Tierweitsprung werden in den nächsten Wochen aufgebaut. Zudem müssen noch weitere Erdarbeiten und Wegebauarbeiten abgeschlossen werden. Dies tut aber der Nutzung keinen Abbruch und wir hoffen auf viele zufriedene Gäste die viel Freude mit dem neuen Angebot haben.

Des Weiteren sind wir zuversichtlich, dass das neue Konzept aufgeht und alle Nutzer ihre Abfälle zuverlässig und verantwortlich mit nach Hause nehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf dem Walderlebnispfad Gingen.

Unterer Steg wegen erheblichen Schäden gesperrt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund des letzten Hochwasserereignisses wurde aus Sicherheitsgründen die Sperrung des unteren Stegs angeordnet und erneut eine Bauwerksprüfung veranlasst.

Diese Vorsichtsmaßnahme hat sich leider nachdrücklich bestätigt. Das Bauwerk kann aus Sicherheitsgründen (Unterspülungen der Fundamente/Standsicherheit) nicht mehr genutzt werden. Zudem hat sich das Schadensbild am Holzbau schneller als erwartet negativ entwickelt. Eine dauerhafte Sperrung ist bis zu einem Ersatzneubau unumgänglich. Der Steg wurde mittels Bauzäune gesperrt. Als alternative Wegstrecken steht der Bürgerschaft der Vis á Vis – Steg und die Brücke Bahnhofstraße zur Verfügung.

Der Gemeinderat hatte sich im Rahmen der diesjährigen Hausplanberatungen bereits mit der Sanierung des Oberen und Unteren Stegs befasst. Die Planungen für den Ersatzneubau des Oberen Stegs, dessen Schadensbild sich ebenfalls weiter verschlechtert hat, sind bereits vorangeschritten.

Leider können aufgrund notwendiger Planungen, zu beantragenden Zuschüssen sowie der Bereitstellung der notwendigen Eigenmittel nicht beide Stege gleichzeitig saniert werden.

Der Gemeinderat wird sich in der nächsten Sitzung am 25. Juni 2024 erneut mit dem Thema befassen.

Förderung von Musikschülern der Kolping-Musikschule Süßen und der Musikschule Geislingen/Steige

Für alle Gingener Musikschüler, die die Süßener oder die Geislinger Musikschule besuchen, gilt folgende Regelung:

Jedes Kind (Schüler) bis zum Alter von 18 Jahren erhält, sofern es den Unterricht an der Kolping-Musikschule in Süßen oder an der Musikschule Geislingen an der Steige besucht hat, einen Jahreszuschuss in Höhe von 84,00 Euro. Wenn der Unterricht unterjährig beginnt oder endet wird der Zuschuss anteilig ausbezahlt.

Die Antragsformulare für die Förderung der Musikschüler der Kolping-Musikschule Süßen sowie der Geislinger Musikschule sind ab sofort hier, im Rathaus (Bürgeramt Zimmer 9) oder in der jeweiligen Musikschule erhältlich.

Der Antrag für das laufende Musikschuljahr 2018/2019 muss bis spätestens 09.08.2024 bei der Gemeindeverwaltung Gingen an der Fils gestellt werden.

Ihre Gemeindeverwaltung

Fußball-Europameisterschaft 2024: Unsere Gemeinde im Mittelpunkt!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Fußball ist nicht nur in Deutschland, sondern besonders in Baden-Württemberg von großer sportlicher und gesellschaftlicher Bedeutung. Mit großer Vorfreude blicken wir auf die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft 2024.

Anlässlich dieses Großereignisses wurde ein besonderes Imagevideo mit dem Titel „THE LÄND OF FOOTBALL“ produziert. Dabei konnten einige prominente Persönlichkeiten aus Baden-Württemberg für dieses Projekt gewonnen werden, darunter der Weltmeistertrainer Jogi Löw, die Weltmeistertrainerin Silvia Neid, der Welttrainer des Jahres 2019 Jürgen Klopp sowie die Weltmeisterspieler Guido Buchwald und Sami Khedira.

Gemeinsam mit diesen Sportgrößen wurde an die Orte ihrer ersten fußballerischen Schritte gereist, um eine wunderbare Hommage an den Fußball und die starke Jugend- und Vereinsarbeit in unserem Land zu schaffen. Es freut uns besonders, dass mit dem TB Gingen und Jürgen Klinsmann auch unsere Gemeinde Gingen an der Fils in diesem Video zu sehen ist.

Das Imagevideo ist abrufbar unter: drive.google.com/drive/folders/1AhnqT4BQskZSTilTYFRqJY73TKKg_6mW.

Wir freuen uns auf viele schöne sportliche Momente während der EURO 2024!

Mit sportlichen Grüßen,

Ihre Gemeindeverwaltung

 [BMH1]Dass mit dem TB Gingen und Jürgen Klinsmann

Pressemitteilung LRA Göppingen: Hochwasserhilfe

Hochwasserhilfe im Landkreis Göppingen: Betroffene können Anträge stellen

Landrat dankt Spenderinnen und Spendern und kündigt Soforthilfen an. Weiterhin dringend Spenden benötigt.

 

Göppingen, 13.06.2024 –Über 100.000 Euro an Spendengeldern konnte der Landkreis Göppingen mittlerweile für Betroffene des Hochwassers vom ersten Juni-Wochenende sammeln. Landrat Edgar Wolff dankt allen Spenderinnen und Spendern für die große Solidarität und kündigt schnelle Unterstützung für die Betroffenen an: “Der Starkregen und das Hochwasser haben gezeigt, wozu die Natur in der Lage ist. Jetzt zeigen wir, wozu wir als Gemeinschaft in der Lage sind. Allen, deren Häuser beschädigt oder zerstört sind, die ihr Hab und Gut verloren haben oder anderweitig vom Hochwasser getroffen wurden, spreche ich mein tiefes Mitgefühl aus und versichere Ihnen, dass wir die Spendengelder möglichst schnell den Betroffenen zukommen lassen.

 

Als Landkreisverwaltung haben wir von Tag 1 des Unwetters alles mobilisiert, was zur akuten Gefahrenabwehr erforderlich war. Dank der Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger, die bereits gespendet haben, können wir jetzt auch mit Spendengeldern helfen. Auf Basis der Spendeneinnahmen beginnen wir nun so schnell und so breit wie möglich mit der Auszahlung von Einmalhilfen für die Haushalte. Allen, die dies durch einen Beitrag für eine der Spendenaktionen ermöglicht haben, möchte ich im Namen des Landkreises aufrichtig danken”, so Landrat Edgar Wolff.

 

Über die beiden Spendeninitiativen, an denen der Landkreis Göppingen beteiligt ist – das kreiseigene Spendenkonto bei der Kreissparkasse Göppingen und den Anteil am Gemeinschaftskonto der Landkreise Göppingen, Rems-Murr, Ostalb und Ludwigsburg – kamen mit Stand 13.06.2024, 8 Uhr, insgesamt 101.235,73 Euro an Hilfen zusammen.

 

Antragsverfahren

Vom Hochwasser betroffene Haushalte können über ein Antragsformular, das auf der Homepage des Landratsamts Göppingen (lkgp.de/hochwasserhilfe) zur Verfügung steht und auch über kreisangehörige Städte und Gemeinden verfügbar gemacht wird, eine einmalige Soforthilfe (Geldbetrag) beantragen. Dazu muss das Formular ausgefüllt und im Rathaus der entsprechenden Stadt oder Gemeinde eingereicht werden. Nach Überprüfung der Daten auf ihre Richtigkeit wird das Formular von der Stadt bzw. Gemeinde an das Landratsamt Göppingen weitergeleitet. Antragsberechtigt sind Privathaushalte in Härtefällen. Ob ein Härtefall vorliegt, bestimmt zunächst maßgeblich die Schadenshöhe, wobei hier grundsätzlich ab einem Schaden von 1.000 € von einer Antragsberechtigung ausgegangen werden kann.

 

Das Landratsamt priorisiert die Anträge insbesondere nach dem Ausmaß der Betroffenheit (Schadenshöhe). Auch soziale Faktoren können bei der Priorisierung Berücksichtigung finden. Die Soforthilfe wird nach erfolgter Prüfung per Überweisung an die betroffenen Haushalte zeitnah ausbezahlt. Das Landratsamt rechnet mit einer hohen Anzahl von Anträgen mit starker Betroffenheit und kann daher keine Zusicherung zur Soforthilfe in jedem Fall machen.

 

Weiterhin Spenden benötigt

Um möglichst allen Betroffenen zu helfen, sind dringend weitere Spendengelder erforderlich. Bürgerinnen und Bürger haben zwei Möglichkeiten zu spenden:

 
  1. Spendenkonto des Landkreises Göppingen bei der Kreissparkasse Göppingen:

Landkreis Göppingen

THK Spendenkonto Hochwasserhilfe LK Göppingen

DE67 6105 0000 0049 1497 57

Verwendungszweck: Hochwasserhilfe

 
  1. Gemeinsame Spendenaktion des Landkreises Göppingen mit den Landkreisen Rems-Murr, Ostalb und Ludwigsburg bei der Kreissparkasse Waiblingen:

Spendenkonto Hochwasser

DE72 6025 0010 0015 2229 14

Verwendungszweck: Spende

Im Verwendungszweck der gemeinsamen Spendenaktion kann der Landkreis angegeben werden, in den die Spende gehen soll. Ansonsten wird der Betrag zwischen den vier beteiligten Landkreisen aufgeteilt.

 

Als Nachweis einer Spende, die bis zum 31. Januar 2025 zur Unterstützung von Betroffenen des Hochwassers auf einem der genannten Spendenkonten eingezahlt wird, genügt dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstitutes (z.B. der Kontoauszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder der PC-Ausdruck bei Online-Banking) – unabhängig vom Betrag der Spende.

 

Weitere Informationen und das Antragsformular online unter

www.lkgp.de/hochwasserhilfe

 

Bürgeranfragen

hochwasserhilfe@lkgp.de

 

Ansprechpartner (Presseanfragen)

Landratsamt Göppingen

Pressestelle

Simon Gottowik

Telefon 07161 202-1002

Telefax 07161 202-1091

E-Mail pressestelle@lkgp.de

www.landkreis-goeppingen.de

   

Hochwassersituation – Danksagung von Herrn Minister Strobl an alle Helfer

Das Unwettergeschehen der letzten Tage stellte für die Mitwirkenden im Bevölkerungsschutz einmal mehr eine außerordentliche Herausforderung dar. Mit der nachfolgend verlinkten Videobotschaft spricht Herr Minister Strobl allen Beteiligten seinen Dank und seine Anerkennung aus.
Die Videobotschaft kann gerne an alle Beteiligten und Helfer weitergegeben werden. Unter folgendem Link finden Sie die Videobotschaft:


cloud.landbw.de/index.php/s/Lo9p3rejTASk86j


Das Video ist aber auch in unserer Mediathek auf der Homepage des Innenministeriums zu finden: Media: Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg(baden-wuerttemberg.de)

Hilfe für Härtefälle: Spendenaktionen nach dem Hochwasser

Der Landkreis Göppingen ruft über zwei Spendenaktionen zur Hilfe für Betroffene auf


Göppingen, 06.06.2024

Schäden an Häusern und Fahrzeugen, zerstörte Gegenstände: Die Bilanz des Starkregens und Hochwassers vom vergangenen Wochenende tritt immer deutlicher zutage. Der Landkreis Göppingen ruft deshalb zur Unterstützung für Betroffene in Härtefällen auf. Dabei zählt jede Hilfe, die Betroffene bekommen können.

Pressemitteilung zum download hier. (PDF Format)
Antragsformular zum download hier. (PDF Format)

Hochwasserereignisse Fils und Marrbach am letzten Wochenende - Vielen Dank Ihren Einsatz und die Unterstützung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

auch die Gemeinde Gingen an der Fils war am vergangenen Wochenende mehrfach vom Hochwasser betroffen.

Die Feuerwehr war hierzu vorbildlich und effektiv zwei Tage im Dauereinsatz und hat Sonntagnacht auch noch ein Fahrzeug als Überlandhilfe nach Uhingen übersandt.

Während der vielen gemeinsamen Stunden konnte ich die gesamte Feuerwehr gewohnt motiviert, leidenschaftlich selbstlos aber auch überlegt und besonnen wahrnehmen.

Ich möchte an dieser Stelle unserem Kommandanten Frieder Honold seinen beiden Stellvertretern Alexander Ihli und Johannes Frey, sowie der gesamten Feuerwehr meinen Dank und Anerkennung aussprechen.

Besonders stolz können wir alle auf die bemerkenswerte Gemeinschaftsleistung der Bürgerschaft mit der Feuerwehr bei der Bekämpfung des Hochwassers in der Filsstraße sein. Es ist sehr wohltuend wie viele dem spontane Hilfeaufruf der Gemeinde über die sozialen Medien gefolgt sind. Herzlichen Dank unserer 1. Vereinsvorsitzenden des Kultur- und Sportkreises e.V. Frau Franziska Franzisi für die wertvolle Unterstützung.

Vielen herzlichen Dank für die spontane Bereitschaft und engagierte Hilfeleistung bei der neben vielen Bürgerinnen und Bürgern auch viele Gemeinderäte, Ehrenbürger Fritz Frey, Ehrenkommandant Reiner Schauer sowie Helferinnen und Helfer aus Nachbarorten wie z.B. Süßen, Kuchen, Donzdorf, Hohenstaufen und Böhmenkirch  mitgeholfen haben. Ich bin Ihnen allen, auch im Namen des Gemeinderats, für ihren Einsatz äußerst dankbar.  Es ist uns gemeinsam gelungen, die Fils bei diesem außergewöhnlichen 100-jährigen Hochwasser zu bändigen und Schäden an der Infrastruktur sowie Wohnhäuser zu vermeiden. Schön, dass noch viele anschließend mit in das Feuerwehrgerätehaus gekommen sind und die Gulaschsuppe des Versorgungsteams der Feuerwehr genießen konnten.

Auch am Sonntag beim Hochwasser des Marrbachs kamen viele Helferinnen und Helfer spontan in die Brunnen- und Brückenstraße und haben beim Auslegen weiterer Sandsäcke geholfen. Neben der Straße bei der Bahnüberführung Donzdorfer Straße, dem Bauhof der Gemeinde und Privathäuser waren der Bauernhof an der Brunnenstraße sowie Firmen im Gewerbegebiet Untere Schorteile vom Hochwasser betroffen. Die Feuerwehr konnte gemeinsam mit der Wehr aus Süßen die Folgen reduzieren, helfen und weitere Schäden vermeiden. Toll wie an diesem Abend das Deutsche Rote Kreuz die Feuerwehr und die Helferinnen und Helfer mit einer wärmenden Suppe versorgt haben.

Ein herzlicher Dank gilt auch den unterstützenden Firmen aus Gingen: Fuhr- und Baggerbetrieb Kölle, Steck Garten- und Landschaftsbau GmbH, Mayer Metallbau, UH Bau- und SanierungsGmbH, metabu Metallbau Burzlaff GmbH, Lohberger Fahrzeugtechnik

Ich darf Ihnen allen auch im Namen der Betroffenen in der Bürgerschaft sowie den betroffenen Unternehmen meinen herzlichen Dank und Anerkennung aussprechen.

 

Ihr Bürgermeister

Marius Hick

Gesundheit vor Ort: Von der Helfenstein-Klinik zum „Gesundheitszentrum Helfenstein"

Eine Information des Landkreises Göppingen zum aktuellen Stand des Projekts

 

Rückblick

Seit im Mai 2021 die Schließung der ehemaligen Helfenstein-Klinik beschlossen wurde, ist viel passiert. So hat das Landratsamt Göppingen im Herbst 2021 gemeinsam mit der ALB FILS KLINIKUM GmbH einen umfassenden Nachnutzungsprozess angestoßen:

  • Unterschiedliche Akteure wurden beteiligt, zum Beispiel ein sogenanntes Expertengremium und externe Partner wie das Beratungsunternehmen Drees & Sommer.
  • Eine Machbarkeitsstudie wurde erstellt.
  • Bürgerinnen und Bürger wurden einbezogen: Über 250 Teilnehmende haben in Bad Überkingen ihre Anregungen und Ideen eingebracht.
  • Im Frühjahr 2022 nahm eine Lenkungsgruppe unter Vorsitz von Landrat Edgar Wolff mit der Geschäftsführung der ALB FILS KLINIKUM GmbH, Oberbürgermeister Dehmer (Stadt Geislingen an der Steige) sowie den Fraktionsvorsitzenden des Kreistags ihre Arbeit auf.

Im Fokus ist jetzt die Gewinnung weiterer Mietinteressenten für gesundheitsnahe Dienstleistungen. Hierfür wurden eine Projekt-Homepage sowie ein Exposé erstellt. Mit einigen Mietinteressenten finden derzeit Gespräche statt.

Link zur Projekt-Homepage:

https://gesundheitszentrum-helfenstein.landkreis-goeppingen.de/startseite.html

 

Ausblick

Das in der Entwicklung von Gesundheitsstandorten erfahrene Unternehmen OptiMedis wurde vom Kreistag beauftragt, den Standort Helfenstein-Klinik weiterzuentwickeln. Die Idee: Ein ganzheitliches Versorgungskonzept, um die medizinische Versorgung in Geislingen und im Oberen Filstal nachhaltig zu sichern. In Form des „Gesundheitszentrums Helfenstein“ soll ein Integriertes Versorgungszentrum entstehen:

  • Patientinnen und Patienten sollen dort vielfältige ärztliche Angebote vorfinden wie das Ärztehaus und Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des ALB FILS KLINIKUMS und die neue Kurzstationäre Allgemeinmedizinische Versorgung (KAV).
  • Dazu kommen werden pflegerische Angebote wie Kurzzeitpflege, sowie ggf. Tagespflege und Pflege-Wohngemeinschaften.
  • Verbunden werden soll all dies durch Koordination und Beratung, beispielsweise in Form eines Pflegestützpunkts, durch das Gesundheitsamt und eventuell auch durch Gesundheitslotsen und ein Fallmanagement vor Ort in Geislingen.

Ziel ist eine ganzheitliche Versorgung „aus einem Guss“.

Und so geht es weiter: OptiMedis geht im Idealfall von einer Auslastung des Gebäudekomplexes mit gesundheitsbezogenen Angeboten von 60-70% aus. Das soll in den nächsten eineinhalb Jahren auf den Weg gebracht werden. Am 19. April 2024 hat der Kreistag OptiMedis beauftragt, die sich aus den bisherigen Überlegungen ergebenden Handlungsempfehlungen umzusetzen. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit dem Landkreis Göppingen und der ALB FILS KLINIKUM GmbH.

 

Vielfältige Medizin am Standort Geislingen

Seit Januar 2024 und damit schon heute bietet die bisherige Helfenstein Klinik in Geislingen als „Gesundheitszentrum Helfenstein“ ein vielfältiges ambulantes Leistungsspektrum an und trägt damit zu einer breiten Gesundheitsversorgung im Oberen Filstal bei. In der Eybstr. 16 in Geislingen finden Sie folgende Gesundheitsangebote:

  • Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Praxis für Kinder- und Jugendmedizin
  • Praxis für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie
  • Praxis für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie
  • Sprechstunde für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Sprechstunde für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Zentrum für Allgemeinmedizin
  • Augenarztpraxis
  • Chirurgische Praxis
  • Praxis für Frauenheilkunde
  • Herzklinik Ulm, Standort Geislingen
  • Nephrologische Praxis mit Dialysezentrum
  • Neurologie und Psychiatrie
  • Praxis für Kieferorthopädie
  • Radiologie – MRT-Praxis
  • Zahnarztpraxis

Außerdem befindet sich im Gesundheitszentrum Helfenstein eine Allgemeinmedizinische Notfallpraxis, die montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Sie ist Anlaufstelle für alle Patienten jeglicher Krankenkassen, bei akuten internistischen oder allgemeinmedizinischen Erkrankungen und bei medizinischen Notfällen.

Ein weiteres wichtiges Gesundheitsangebot ist ein Modellprojekt des ALB FILS KLINIKUMS gemeinsam mit der AOK: So betreut die neue Kurzstationäre Allgemeinmedizinische Versorgung (KAV) Patienten, die zwar keiner Krankenhausbehandlung bedürfen, aber auch nicht ausschließlich ambulant von Haus- und Fachärzten oder Pflegeeinrichtungen sowie Pflegediensten versorgt werden können.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gesundheitsamt.LOKAL“ finden zudem regelmäßig Informationsnachmittage unter anderem auch im Gesundheitszentrum Helfenstein (Gemeinschaftsraum) statt. Dabei gibt es vielfältige Angebote zur Prävention und Impulsvorträge zu Themen wie Zecken oder zur Erkältungssaison. Termine finden Sie online unter: https://www.landkreis-goeppingen.de/start/Landkreis/gesundheitsamt+lokal.html

Alle weiteren Einrichtungen und Kontaktadressen des Gesundheitszentrums Helfenstein finden Sie unter www.alb-fils-kliniken.de/medizin/gesundheitszentrum-helfenstein-geislingen

Presseinformation Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e.V.

ESA-Staffel auf dem Alb-Traum 100

Presseinformation: 23.05.2024

Der Alb-Traum 100 auf dem Fernwanderweg Albtraufgänger hat sich mittlerweile zu einem der Ultra-Trailrunning-Events in Süddeutschland entwickelt. 330 Läuferinnen und Läufer haben sich entweder auf die 57km lange Halb-Traum-Strecke, oder die 115 km lange Alb-Traum-Strecke gewagt. Im Vordergrund des Events steht der Charity-Gedanke, so kommen die Startgelder und Spenden sozialen Einrichtungen im Landkreis Göppingen zugute.

Um dieses Engagement zu würdigen und um den Läuferinnen und Läufern Respekt vor der sportlichen Höchstleistung zu zollen, ging bei der diesjährigen 5. Auflage auch erstmals eine ESA-Staffel bestehend aus Bürgermeisterinnen, Bürgermeister sowie der ESA-Geschäftsführerin Isabell Noether an den Start. Außer Konkurrenz, aber mit Ausdauer und Durchhaltevermögen absolvieren sie gemeinsam als Team die 115 km und 3.200 hm in 19 Stunden und 55 Minuten.

1. Läufer: Oberbürgermeister Frank Dehmer (Geislingen an der Steige)

2. Läufer: Bürgermeister Markus Schweizer (Deggingen)

3. Läufer: Bürgermeister Bernd Schaefer (Mühlhausen im Täle)

4. Läufer: Landrat Edgar Wolff (Landkreis Göppingen)

5. Läuferin: Bürgermeisterin Sabine Catenazzo (Börtlingen)

6. Läufer: Bürgermeister Dennis Eberle (Salach)

7. Läuferin: Bürgermeisterin Karin Gansloser (Schlat)

8. Läufer: Bürgermeister Marius Hick (Gingen an der Fils)

9. Läuferin: Isabell Noether (ESA-Geschäftsführerin)

Presseinformation Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e.V.

ESA-Vorstandswahl

Presseinformation: 23.05.2024

Der kreisweite Tourismusverband Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e.V. hat turnusgemäß seinen Vorstand neu gewählt. Bei der alle zwei Jahre stattfindenden Wahl wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder bei der Mitgliederversammlung in Gingen an der Fils in ihren Positionen bestätigt und einstimmig wiedergewählt.  

  • Vorsitzender: Bürgermeister Daniel Kohl (Gammelshausen)
  • Stellvertretender Vorsitzender: Oberbürgermeister Frank Dehmer (Geislingen/Steige)
  • Kassierer: Bürgermeister Günter Riebort (Hohenstadt)
  • Weiteres Vorstandsmitglied: Bürgermeister Hans-Rudi Bührle (Bad Boll)

Die Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e.V. setzt sich für die touristische Entwicklung der Region ein. Mit den Wahlen wird die Weichenstellung für die kommenden zwei Jahre vorgenommen, um die Attraktivität an Albtrauf, Fils und im Stauferland für Besucher und Einheimische weiter zu steigern.

Pferdeäpfel auf öffentlichen Straßen

Sind Reiter verpflichtet dafür zu sorgen, dass ihr Pferd beim Ausreiten keine Pferdeäpfel auf der Straße ausscheidet? Nein, der Prozess kann natürlich schlecht verhindert werden. Genau wie die oft gescholtenen Hundehalter sind Reiter aber verpflichtet, die Pferdeäpfel anschließend von der Straße zu entfernen.

Das bedeutet nicht, dass jeder Reiter nun einen Sack à la Hundekotbeutel am Sattel mitführen muss. Aber es ist durchaus zumutbar, den Pferdeäpfeln nach dem Ausritt mit geeignetem Werkzeug zu Leibe zu rücken, um sie von der Straße verschwinden zu lassen. Denn andere Mitbürger ärgern sich über die dreckigen Wege. Nicht entfernter Kot kann als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Um das zu vermeiden, bittet die Gemeinde alle Gingener Pferdefreunde und -besitzer, Straßen und Wege in angemessener Zeit von den Hinterlassenschaften zu befreien. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Übrigens: Im Gegensatz zu Hundekot werden Pferdeäpfel als wertvoller Dünger angesehen – unter anderem für Rosen und Obstgehölze. Falls also doch einmal ein Haufen unbemerkt liegen bleibt, können die Anwohner statt sich übermäßig zu ärgern ihren Pflanzen damit auch etwas Gutes tun.
Es herrscht trotzdem grundsätzlich die Beseitigungspflicht für die Reiter.

Ihr Bürgermeisteramt

Vergabe eines Wohnbauplatzes im Baugebiet Schulstraße

Im Baugebiet Schulstraße steht noch ein Wohnbauplatz zur Verfügung. Interessenten können sich bis zum 31.05.2024 schriftlich bei der Gemeinde bewerben.

Hierzu finden die vom Gemeinderat beschlossenen Vergabebedingungen Anwendung.

Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen erhalten Sie auf der Homepage der Gemeinde https://www.gingen.de/bauen-wirtschaft/bauen-wohnen/wohnbauplaetze-von-der-gemeinde

 

Bauplatz 17:      607m²             ca. € 248.870,--

STADTRADELN ab dem 08.06.2024 in Gingen

Pressemitteilung hier zum download. (PDF Format)

 

Auf die Räder, fertig, los! – ab dem 08.06. tritt ganz Gingen an der Fils beim STADTRADELN an

In Gingen an der Fils geht es ab dem 08.06. beim STADTRADELN um nachhaltige Mobilität, Bewegung, Klimaschutz und Teamgeist. Im Rahmen der Initiative RadKULTUR fördert das Land die Teilnahme an der Aktion des Klima-Bündnis. Das Ziel: In Teams drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Mitradeln lohnt sich insbesondere in diesem Jahr gleich dreifach: Wer für ein gemeinsames Ziel in die Pedale tritt, stärkt sowohl die Gemeinschaft als auch die eigene Gesundheit und schont dabei das Klima. Auch wird der Wettbewerb innerhalb der Kommune noch spannender. Ob Unternehmen oder Schule, Verwaltung oder Sportverein – Radelnde können Unterteams etwa für verschiedene Abteilungen oder Schulklassen gründen und innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten.

Dieses Jahr rückt die Teilnahme von Schulen stärker in den Fokus: Unter dem Dach des Landesprogramms MOVERS – Aktiv zur Schule findet erstmalig das Schulradeln als Sonderwettbewerb im Rahmen des STADTRADELN statt. Die radaktivsten Schulen werden im landesweiten Wettbewerb von MOVERS mit Preisen ausgezeichnet. Neben einem tollen Gemeinschaftserlebnis für Schulen, setzt das Schulradeln auch ein starkes Zeichen für eine sichere und selbstaktive Schulmobilität. Alle Informationen zum Schulradeln, hilfreiche Textvorlagen, Aktionsideen und Kommunikationsmaterialien sind zu finden unter movers-bw.de/schulradeln.

Wer nun Lust hat mitzufahren, meldet sich an unter www.stadtradeln.de/anmelden/

Mit der kostenfreien STADTRADELN-App können Teilnehmerinnen und Teilnehmer die geradelten Strecken via GPS tracken und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben. In der Ergebnisübersicht ist auf einen Blick erkenntlich, wo das Team und die Kommune stehen. Im Team-Chat können sich die Mitglieder zu gemeinsamen Touren verabreden oder sich gegenseitig anfeuern.

Baden-Württemberg macht sich stark für eine moderne und nachhaltige Mobilität. Der Anteil des Radverkehrs im Mobilitätsmix soll dafür deutlich gesteigert werden. Die vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg geförderte Initiative RadKULTUR ist bereits seit 2012 eine zentrale Maßnahme des Landes zur Unterstützung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen und Unternehmen sowie mit der Unterstützung eines stetig wachsenden Partnernetzwerks, bietet die Initiative den Menschen positive Radfahr-Erlebnisse in ihrer individuellen Alltagsmobilität. So wird deutlich: Das Fahrrad ermöglicht es, im Alltag zeitgemäß und klimaschonend mobil zu sein. Mehr erfahren unter www.radkultur-bw.de

 

Kontakt Ansprechpartner der Gemeinde Gingen an der Fils: Sina Schulz

Servicestelle STADTRADELN BW der Initiative RadKULTUR

E-Mail: stadtradeln@radkultur-bw.de

Tel: (0 62 51) 82 63 299

Verkehrseinschränkungen im Gemeindegebiet Gingen an der Fils

Wir bitten um Beachtung der nachfolgenden Verkehrseinschränkungen, welche unter Umständen zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr führen können:

Hindenburgstraße 49

25.03.2024 – 05.04.2024 , Halbseitige Sperrung  (Gerüst)

Platanenweg 35
01.12.2023 – 30.04.2024, Halbseitige Straßensperrung (Kranstellung)

Platanenweg 27
01.03.2024 – 30.06.2024, halbseitige Straßensperrung (Kranstellung)

Seminarreihe "Hilfe beim Helfen": Für Angehörige von Alzheimer- und anderen Demezerkranken

Kostenlose Seminarreihe "Hilfe beim Helfen"

Information und Seminarplan zum download finden sie hier. (PDF Format)

Verleihung der goldenen Gemeindeehrenplakette an Gudrun Soukup

Im Rahmen der Bürgerversammlung am 24. Februar freute sich Bürgermeister Hick, eine sehr seltene und besondere Ehrung durchführen zu können: Frau Gudrun Soukup erhielt die Gemeindeehrenplakette in Gold für besonders herausragendes und langjähriges ehrenamtliches Engagement. Die letzte Ehrung dieser Art wurde im Jahr 1997 durchgeführt und wurde damals dem Ehrenbürger Hans Wimmer zuteil.

Gudrun Soukup engagiert sich seit Jahrzehnten in der Kommunalpolitik. Im Jahr 1994 wurde sie aktives Mitglied des Gemeinderates Gingen an der Fils für die Fraktion UWG/ FW. Diese Tätigkeit übt sie bis heute aus. Bürgermeister Hick hob das hohe Maß an Pflichtbewusstsein hervor, das sie in dieser Funktion stets an den Tag legt. Durch ihre gute Vorbereitung auf die verschiedensten Themen und ihr gutes Gespür sowie ihre langjährige Erfahrung als Geschäftsfrau sei Frau Soukup eine wichtige Vertreterin im Gremium, auf deren Rückmeldungen und Ratschläge der Bürgermeister persönlich viel Wert lege. Seit mittlerweile 22 Jahren ist Frau Soukup zudem erste stellvertretende Bürgermeisterin. Als Kreisrätin des Landkreises Göppingen vertritt sie die Interessen der Bürgerschaft seit dem Jahr 2009 auch auf weiterer Ebene. Bürgermeister Hick unterstrich durch Nennung der zahlreichen Ausschüsse, in denen Gudrun Soukup Mitglied ist, wie vielseitig ihr Interesse an Beteiligung ist. In politischen Ämtern ernte man auch viel Kritik, wie Bürgermeister Hick wusste. Dennoch sei Frau Soukup durch Ihre freundliche und ruhige Art mit einer hohen Sozialkompetenz gewappnet und stelle sich dieser Herausforderung erfahrungsgemäß erfolgreich. Ihr Anliegen sei es stets, allen Ansichten eine Stimme zu geben und sich für das Wohl der Gemeinschaft einzusetzen.

Neben ihrem politischen Interesse zeigt Frau Soukup in vielen weiteren Bereichen Interesse und Einsatz: 2001 trat sie dem Liederkranz e.V. bei und sang mit Begeisterung im Chor unter der Leitung von Frau Grabinger. Ab 2017 nahm Gudrun Soukup für den Verein das Amt der ersten Vorsitzenden an – ab 2022 zusätzlich das Amt der Kassiererin. Sie trägt dadurch dazu bei, den Fortbestand des aktuell ruhenden Vereins zu gewährleisten. Im Sängerheim Gingen organisiert Frau Soukup gemeinsam mit ihrem Mann und weiteren Engagierten regelmäßig eine Bewirtung, die für viele Bürgerinnen und Bürger einen schönen Treffpunkt eröffnen.

Geboren ist Gudrun Soukup in Esslingen. Sie kam 1969 nach Gingen, um als gelernte Konditorin gemeinsam mit ihrem Mann das von den Schwiegereltern im alten Gasthof Löwen in der Bahnhofstraße gegründete „s’Café“ zu betreiben. Das in Gingen und im Umkreis sehr beliebte Geschäft wurde im Jahr 2018 geschlossen. Bürgermeister Hick bemerkte, dass der Eintritt in den Ruhestand die Energie Frau Soukups nicht geschmälert habe. Er anerkannte bewundernd das Maß an Einsatz, welches sie sowohl während ihrer beruflich aktiven und zeitintensiven Tätigkeit als auch jetzt im Ruhestand an den Tag legt. Der Bürgermeister bedankte sich abschließend und hoffte, dass Frau Soukup weiterhin langjährig Freude am Ehrenamt und am Engagement in der Gemeinschaft habe.

Zum Anlass der Ehrung Frau Soukups ermutigte Bürgermeister Hick dazu, dass sich mehr Frauen in Ehrenämter wagen – gerade im Bereich der (Kommunal-)Politik. Er freue sich über weitere engagierte Frauen im Gemeinderat, welche derzeit zahlenmäßig unterrepräsentiert sind.

Ehrenbürger Fritz Frey feierte den 85. Geburtstag

Am 27. Februar konnte unser Ehrenbürger Fritz Frey bei bester Gesundheit seinen 85.Geburtstag feiern.

Zu diesem besonderen Anlass gratulierte Bürgermeister Hick gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Gudrun Soukup und seinem Stellvertreter Klaus Staffa sowie Ehrenkommandant Reiner Schauer, welcher am gleichen Tag Geburtstag hat.

Angestoßen wurde natürlich mit einem guten Wein Jahrgang 2022 aus eigener Herstellung unseres Ehrenbürgers. Es ist bemerkenswert und hoch respektabel wie gut ihm die Weinherstellung gelingt, obwohl wir keine typische Weingegend sind.

Aktuell hat er 4 unterschiedliche Weinsorten. Marrbacher Regent (rot), Schnapper Rosé (Sortenrein), Muskat weiß (Palatina+Deyval blanc),  Vom Ilgeneck weiß(Bronner)

Wir wünschen Herrn Frey weiterhin eine gute Gesundheit und viel Freude bei seinen zahlreichen Tätigkeiten und Hobbys.

20.02.2024 Haushaltsreden der Fraktionen

Untenstehend finden Sie die Haushaltsreden der Fraktionen für das Jahr 2024 zum download.

Den Bericht zur Gemeinderatsitzung finden Sie hier.

 

Haushaltsreden im PDF Format:
CDU-FWV
Gingener Liste
SPD-Fraktion
UWG-FW
 

Neuer "Waldkalender" geht an den Start

Alle Privatwaldfortbildungen im Landkreis Göppingen ab sofort auf einen Blick im Waldkalender.

Erstmals werden die bisherigen Angebote für den Privatwald im Landkreis Göppingen gebündelt und im “Waldkalender” angeboten. Mit dem Waldkalender hat man alle Veranstaltungen rund um den Wald auf einen Blick. Dieser beinhaltet neben Fortbildungen zu waldbaulichen Themen auch die Wertholzsubmission und vieles mehr.

Die Wälder stehen aufgrund der Klimaveränderungen vor großen Herausforderungen. Nur durch aktive waldbauliche Pflege können zukunftsfähige und stabile Wälder entstehen. Dabei spielt der Privatwald eine große Rolle, da er rund ein Drittel der Waldfläche im Landkreis Göppingen ausmacht. Hierbei unterstützt das Forstamt Göppingen aktiv die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer.

Bereits seit einigen Jahren bietet das Forstamt Göppingen jährlich Fortbildungen für den Privatwald an. Das Fortbildungsangebot umfasste bisher waldbauliche Themen und erfreute sich großer Teilnahme. Die Resonanz war bisher sehr positiv. Mit dem Waldkalender möchte das Forstamt noch aktiver auf die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer zugehen und mit diesem neuen Konzept die bisherigen Angebote bündeln und erweitern. Somit werden 2024 neben verschiedenen Fortbildungen unter anderem auch zwei PrivatWald-Tage stattfinden sowie eine Besichtigung des Wertholzlagerplatzes in Oberberken und der wertvollsten Stämme.

Ziel des Forstamtes ist es, durch Fortbildungen die Privatwaldbesitzenden im Landkreis zu unterstützen, sie in waldbaulichen Themen zu schulen und über aktuelle Themen zu informieren. Der Waldkalender wird zukünftig jährlich über die Homepage und den Newsletter zum Jahresbeginn veröffentlicht. Zudem wird der Waldkalender auch in den Rathäusern der Kommunen ausliegen.

Nähere Informationen zum Waldkalender 2024 und allen Veranstaltungen finden Sie unter www.landratsamt-goeppingen.de/forstamt.

Den Waldkalender zum download finden Sie hier.

Was ist was - Demokratie Infoblatt

Änderung bei Veröffentlichungen von Jubiläen und Geburtstagen im Mitteilungsblatt

Aufgrund von mittlerweile eingetretenen Verschärfungen des Datenschutzrechtes (Art.6 Datenschutzgrundverordnung), dürfen keine Jubilare ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Bürger*innen veröffentlicht werden.

Dies betrifft die Mitteilungen über Hochzeitsjubiläen sowie Geburtstage in unserem Mitteilungsblatt.

Eine Veröffentlichung kann daher ab sofort nur noch erfolgen, sofern die Betroffenen dies ausdrücklich wünschen und eine vorherige schriftliche Einwilligung bei der Gemeindeverwaltung Gingen an der Fils vorliegt.

Ihre Einwilligung müssen Sie einmalig erteilen, sie wird dann auch in den Folgejahren berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass bei Ehejubiläen beide Ehepartner der Veröffentlichung zustimmen müssen.

Die Einwilligung können Sie hier herunterladen.

 

Glückwunschbesuche des Bürgermeisters finden nach wie vor statt und werden vorher angefragt, ob gewünscht.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Gemeindeverwaltung Gingen an der Fils

Öffentliche Bekanntmachung - Sanierungsgebiet „Ortsmitte - B10“

Starke Partnerschaft - BOSIG GmbH, Gingen an der Fils wird Namenssponsor der neuen Hohensteinhalle

Mit der Fertigstellung der neuen Hohensteinhalle entstand die Idee durch ein besonderes Sponsoring, der Verbundenheit der örtlichen und regionalen Wirtschaft mit dem Standort Gingen und der neuen Halle, herausgehoben Ausdruck zu verleihen.

Die neue Halle ist eine hervorragende, vielseitige, multifunktionale und geradezu flexible Halle, welche den heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht werden wird.

Daher ist es äußerst erfreulich, dass mit der BOSIG GmbH mit Standort in Gingen an der Fils eine geradezu ideale, innovative und außergewöhnlich leistungsfähige, weltweit agierende, Firma als Namenspartner gewonnen werden konnte. Die besondere und langjährige Partnerschaft soll langfristig auf 10 Jahre ausgelegt werden.

Die Gemeinde Gingen an der Fils ist Eigentümer der neu errichteten Sport- und Kulturhalle (Hohensteinhalle). Der Sponsor unterstützt die Gemeinde im Hinblick auf ihre wirtschaftlichen Ziele bei der Neuerrichtung der Sporthalle und Instandhaltung/ Renovierung kommunaler Einrichtungen durch finanzielle Mittel.

Nach der Zustimmung des Gemeinderats am 16.01.2024, welcher die besondere Partnerschaft lobt und begrüßt sowie der Unterzeichnung des Vertrags am 17.01.2024 trägt die neue Sport- und Kulturhalle nun den Namen

 

BOSIG-HOHENSTEINHALLE

 

Dabei wird der Namensbezeichnung BOSIG das Firmenlogo vorangestellt und wird ausschließlich über dem Haupteingang platziert. Der Namensschriftzug wird in gelb/goldener Schriftfarbe ausgeführt.

Auch auf Hinweisschildern und Publikationen wird in Zukunft der neue Name verwendet.

Änderung bei der Einreichung und Bearbeitung von Bauanträgen

Am 25. November 2023 ist das Gesetz zur Digitalisierung baurechtlicher Verfahren in Kraft getreten, mit dem folgende wesentliche Änderungen der Landesbauordnung (LBO) sowie der Verfahrensordnung zur LBO (LBO-VVO) verbunden sind:

  • Bauanträge und Bauvorlagen sind ab sofort direkt beim Landratsamt Göppingen einzureichen. (Postadresse: Landratsamt Göppingen, Untere Baurechtsbehörde, Lorcher Straße 6, 73033 Göppingen)
  • Die Beteiligung angrenzender Nachbarn wird auf Fälle begrenzt, in denen diese tatsächlich unmittelbar betroffen sind- also bei Abweichungen, Ausnahmen oder Befreiungen von Nachbarschützenden Vorschiften
  • Welche Nachbarn künftig noch beteiligt und von der Gemeinde benachrichtigt werden, entscheidet das Landratsamt
  • Abweichungen, Ausnahmen und Befreiungen (vom Bebauungsplan oder anderen Rechtsvorschriften) müssen künftig vom Bauherrn ausdrücklich beantragt werden.

Derzeit muss der Bauantrag noch wie bisher in Papierform eingereicht werden. Im Laufe des Jahres 2024 wird das Landratsamt Göppingen eine Plattform zur digitalen Einreichung der Anträge schaffen. Hierüber werden wir, sobald es soweit ist berichten. Spätestens ab 01.01.2025 wird nur eine digitale Einreichung der Bauanträge möglich sein.

Ihr Bürgermeisteramt

Neue Hohensteinhalle - Firma UH Bau- und Sanierungs GmbH Gingen spendet Ballreinigungsmaschine

Am letzten Mittwoch trafen sich Geschäftsführer Uwe Hagmann und sein Sohn Andreas Hagmann von der bekannten ortsansässigen UH Bau- und Sanierungs GmbH mit Bürgermeister Marius Hick in der neuen Hohensteinhalle.

Dort übergaben die beiden Unternehmer mit einer Ballreinigungsmaschine eine großzügige und wertvolle Spende an die Gemeinde Gingen.

Bürgermeister Hick ist sehr erfreut über das großzügige Engagement: „Die Reinigungsmaschine, welches altes Haftmittel vom Ball entfernt, ist ein wichtiger Baustein für die neue Hygienestation und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Optimierung der Reinigungskonzeption der neuen Halle.

Spende Blut! Beim Roten Kreuz

Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg- Hessen hat den Auftrag, die dauerhafte und nachhaltige Patientenversorgung mit Blutpräparaten in der Region an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, sicherzustellen. Um eine Versorgungsknappheit vorzubeugen, ist es wichtig, dass Sie Blut spenden! Blutspenden ist eine einfache Möglichkeit, um Leben zu retten. Denn mit Ihrer Blutspende können Sie bis zu drei kranken und verletzen Menschen unmittelbar helfen, wieder gesund zu werden. Engagieren Sie sich gemeinsam mit uns für die Blutspende!

Schauen Sie jetzt nach dem nächsten Termin in Ihrer Nähe: www.blutspende.de/blutspende

B 10: Neubau Gingen/Ost – Geislingen/Ost (Landkreis Göppingen)

Planungen schreiten weiter voran – Neuer Zeitplan sieht Abschluss der Entwurfsplanung im Herbst 2024 vor

Pressemittelung (PDF Format)

Kennen Sie schon die Bürger-App der Gemeinde Gingen an der Fils ?

Seit Ende vergangener Woche steht im App- und Google Play Store die neu designte, kostenfreie Gemeinde App zur Verfügung.

Mit dieser App erhalten Sie einen schnellen und einfachen Zugriff auf aktuelle Meldungen der Gemeinde Gingen an der Fils. Darüber hinaus können Sie sich über Veranstaltungen und andere Termine informieren und diese direkt in Ihren eigenen Kalender übernehmen.

Informationen aus dem Rathaus erhalten Sie mittels Push-Nachrichten, deren Empfang Sie über die Auswahl einzelner Kategorien selbst steuern können.

Bisherige Nutzer der „alten“ Gingen-App sollten unbedingt ein Update ihrer bisherigen App starten!

Bleiben Sie stets up to date – mit Ihrer Gingen-App.

Sie finden uns im Google Play-Store und in Ihrem App-Store.